Lebendiges Aachen

Fotos und Texte aus der Städteregion Aachen


Inhalt

Zufallsbilder

Mitglieder

Kontakt

Wegen der Kontaktaufnahme verweise ich auf das Impressum.

Artikel zum Thema: Veranstaltungen



Musikbasar in der Stadtbibliothek

Veranstaltungen In der Musikbibliothek der Stadtbibliothek findet vom 9. bis zum 16. November wieder der beliebte Musikbasar statt. Im dritten Obergeschoß der Bibliothek werden dann zu den bekannten Öffnungszeiten Noten, Musikbücher, CDs, Schallplatten, aber auch DVDs und Videos preiswert zum Verkauf angeboten.






 

Veröffentlicht im Auftrag der
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Haus Löwenstein
Markt 39
52058 Aachen

Couven-Resonanzen im Couven-Gymnasium - Lesung mit Musik

Veranstaltungen

Im Rahmenprogramm des euregionalen Kulturprojekts „Klangwelten in Couven-Räumen“ zum 250. Todestag von Johann Joseph Couven veranstaltet das Aachener Couven-Gymnasium in seiner Mensa an der Lütticher Straße 111a am Sonntag, 10. November, um 11.30 Uhr eine Couven-Matinee. Die Lesung mit Musik steht unter dem Motto „Couven Resonanzen – Euregionale Literatur trifft Musik“. Schriftsteller aus der Euregio lesen dabei in musikalischer Korrespondenz mit Couven-Musikern aus ihren Werken. Hermann-Josef Schüren liest so aus seinem neuesten Roman „Junge Stiere“, Jürgen Nendza stellt Lyrik aus seinem neunten Gedichtband „Apfel und Amsel“ vor und Sylvie Schenk präsentiert ihren Schul-Roman „Der Aufbruch des Erik Jansen“. Es spielt die Couven Wind and Brass Band. Judith Hilgers, Couven-Absolventin in Opernausbildung, singt zu Klangbildern und melodischen Impressionen des Jazz-Bassisten Manfred Hilgers. -


Der Eintritt zur Matinee ist frei; Spenden sind jedoch erwünscht.


Zur besseren Planung wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 0241-705200 oder der Mail-Adresse sekretariat@couven-gymnasium.de gebeten.

 

 

 


 Veröffenticht im Auftrag der

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Haus Löwenstein
Markt 39
52058 Aachen

Vortrag Humboldt-Forum Berlin

Veranstaltungen

 „Der Welt ein Schloss“ – so nennt der Kurator und Autor Martin Heller seinen Vortrag über das Humboldt-Forum in Berlin am Donnerstag, 7. November, um 19.30 Uhr im Ludwig Forum  an der Jülicher Straße 97 bis 109. Im Juni 2013 wurde der Grundstein zum rekonstruierten Berliner Stadtschloss gelegt. Neben Beständen der Zentral- und Landesbibliothek und Räumen der Berliner Humboldt- Universität sollen hier die hochkarätigen Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst auf völlig neue Weise präsentiert werden. Die Erwartungen sind hoch – wie stellt man völkerkundliche Realien und Kunstwerke nebeneinander aus? Wie kann ein zeitgemäßes Wissensforum aussehen, das kein traditionelles Museum sein will, aber zugleich allen museologischen Ansprüchen gewachsen sein muss? Kann das Berliner Modell vorbildhafte Impulse für die weltweite Entwicklung künftiger Ausstellungshäuser setzen? Bereits um 18.30 Uhr findet an diesem Tag eine Kuratorenführung mit Joesphine Mengedoht  durch die Ausstellung „Nancy Graves Project & Special Guests“ statt. - Führung sowie Vortrag sind im Eintrittspreis enthalten.

 


 


Veröffentlicht im Auftrag der
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Haus Löwenstein
Markt 39
52058 Aachen

"Sammlung in Bewegung" - Ausstellung im Suermond-Ludwig-Museum Aachen

Veranstaltungen „Sammlung in Bewegung“: Peter van den Brink und sein Team haben sich jetzt eine ganz besondere Ausstellung ausgedacht, eine Präsentation aus dem Innenleben des Suermondt-Ludwig-Museums. Sie zeigt, wie spannend die Arbeit von Kustoden und Restauratoren sein kann und welche Kernaufgaben ein Museum eigentlich hat: das Sammeln und Pflegen, das Vermitteln, Erforschen und Restaurieren von Kunstwerken, die ihm anvertraut sind.

 

So werden vom 30. Oktober 2013 bis Ende März 2014 im intimen Ambiente des Kaminzimmers 14 Werke vorgestellt, die frisch restauriert, soeben erworben und aktuell von Bürgern als Dauerleihgaben zur Verfügung gestellt wurden. Dazu gehört ein großformatiges Bild von Rembrandt aus seiner Leidener Zeit. Als weiteren Höhepunkt der kleinen, aber feinen Ausstellung zeigt das Museumsteam fünf Gemälde, die in den Jahren des Zweiten Weltkriegs verloren gingen und nun in ihr Stammhaus zurückkehren – mit interessanten Geschichten im Gepäck.

 

Gerade das Suermondt-Ludwig-Museum ist ein Haus, das auf Vertrauen und bürgerschaftlichem Engagement gebaut ist. 1877 begann alles mit der Gründung eines Museumsvereins, dem der Utrechter Bankier und Entrepreneur Barthold Suermondt 104 hochkarätige Gemälde stiftete. Sie bildeten den Grundstock des Museums, das 1901 das Haus Cassalette an der Wilhelmstraße bezog. Und es kam immer mehr hinzu: Chinesische Glückskugeln und barocke Gemälde, komplizierte Türschlösser und dreizinkige Gabeln, intarsiengeschmückte Vertikos und mittelalterliche Holzskulpturen. Es ist schon eine höchst erstaunliche

Sammlung, die Aachens Bürger seit dem späten 19. Jahrhundert zusammengetragen haben – bis hin zu den großzügigen und kostbaren Schenkungen des Sammlerpaars Peter und Irene Ludwig. Die historistische Stadtvilla beherbergt heute eines der größten kommunalen Museen Deutschlands mit etwa 2500 Gemälden, 700 Skulpturen und 10 000 grafischen Blättern, darunter Handzeichnungen Rembrandts.

 

Ausführliche Informationen zur Ausstellung „Sammlung in Bewegung“ entnehmen Sie bitte der beigefügten pdf-Datei.

 

 

 

Veröffentlicht im Auftrag der
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Haus Löwenstein
Markt 39
52058 Aachen

Bildungstag 2013: Workshop : Die Zukunft selbst in die eigene Hand nehmen lernen

Veranstaltungen StädteRegion Aachen. Im Rahmen des Bildungstages der StädteRegion Aachen findet am 19. November im Berufskolleg Alsdorf ein Workshop zum Thema: „Die Zukunft in die eigene Hand nehmen lernen“ statt. Ziel ist es, Jugendliche zu ermutigen, zu fördern und ihnen Werkzeuge zum Mitgestalten, Mitreden und Einmischen an die Hand zu geben. Dabei geht es im Kern um die sogenannte „Szenarien-Methode“.

Szenarien stellen künftige Lebenswelten dar, die gedanklich erforscht werden können, sie sind also „Denken auf Vorrat“. Sie können die Zukunft strukturieren helfen. Mit Szenarien werden „Was wäre Wenn“- oder „Was passiert dann“-Überlegungen anschaulich gemacht. Wesentlich ist das Fragen nach dem „Warum“. Die Kenntnis der Ursache von zukünftigen Entwicklungen macht ein Eingreifen erst möglich.

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die Bildungsverantwortung tragen: pädagogische Fachkräfte, Lehrkräfte und Verantwortliche aus Kitas, Schulen, Jugendbildungsstätten, der offenen Jugendarbeit, Politik, Verwaltung und Jugendhilfeträger. Der Workshop dauert etwa zweieinhalb Stunden und bietet praxisnahe Informationen sowie die Möglichkeit zum Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen des Bildungsnetzwerkes.

Anmeldeschluss ist der 04. November. Interessenten können sich unter www.staedteregion-aachen.de/bildungstaginformieren und anmelden.

Anna Freeman referiert über "Das barocke Trompetenspiel"

Veranstaltungen Im Rahmenprogramm des euregionalen Kulturprojekts zum 250. Todestags von Johann Joseph Couven „Klangwelten in Couven-Räumen“ findet am Dienstag, 5. November, um 18.30 Uhr im Couven-Museum am Hühnermarkt ein Vortrag mit Klangbeispielen zum Thema „Das barocke Trompetenspiel: heroisch, festlich, strahlend hell – aber auch elegant und musikalisch“ statt. Referentin ist Professor Anna Freeman aus Aachen. Anna Freeman erklärt und demonstriert an diesem Abend, wie eine Barocktrompete funktioniert. Gleichzeitig erläutert sie ihre Geschichte und die Interpretation von Barockmusik, die auf der Trompete möglich ist.

 

 


 

Veröffentlicht im Aufrag der
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Haus Löwenstein
Markt 39
52058 Aachen

Drachentreffen in Aachen zu Gunsten der Kinderkrebsstation des Klinikums Aachen

Veranstaltungen Es erwartete die Besucher tolles Wetter, ein Drachenbastel-Workshop und auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Es gab viel zu sehen und zu entdecken. Große wie kleine Besucher lenkten ihre Drachen hoch in den Himmel.  Strahlende Kinderaugen, zufriedene Erwachsene und eine rundum gute Stimmung traf ich in Orsbach an. Das Fest dient einem guten Zweck: Die Drachenfreunde Euregio e.V. unter der Leitung von Robert Zeius organisieren das Drachenfest
seit Jahren für den guten Zweck: Die Einnahmen der Veranstaltung werden der Kinderkrebsstation des Aachener Klinikums gespendet.

Familiensonntag: Dinopark im Ludwig Forum

Veranstaltungen

 

 

 


Dinosaurier basteln und alte Knochen untersuchen: Der Familiensonntag im Ludwig Forum Aachen hat – inspiriert von der Ausstellung „Nancy Graves Project“ – das Thema Fossilien und Ausgrabungen auf dem Programm.

 

Am Sonntag, 3.11.2013 von 11-18 Uhr im Ludwig Forum Aachen, Jülicher Str. 97-109


Freier Eintritt für Familien

 

Programm:

11-17 Uhr: Kreativprogramm in der Werkstatt

Wir gestalten aus unterschiedlichen Materialien Skelette und Fossilien, die wir uns selbst ausdenken. Was für Kreaturen könnten sich hinter ihnen verbergen? Wir erwecken die „alten Knochen” zum Leben, in dem wir die Dinosaurier und andere Tiere malen, die in unserem Dinopark leben.

 

11-17 Uhr: Kinder-Rallye zur Ausstellung mit Gewinnspiel

(Unter den Gewinnern werden ein Kindergeburtstag im Ludwig Forum und 4 x die kostenlose Teilnahme an einem Ferienworkshop in den Weihnachtsferien verlost.)

 

12.30 /13.30/14.30/15.30 Uhr: Kinderführung zur Ausstellung

 

12-16 Uhr: Kunstdialoge

Bei den Kunstdialogen können Sie in einer lockeren Atmosphäre all die Fragen zur Ausstellung und den Werken loswerden, die Ihnen in den Sinn kommen: „Was hat sich die Künstlerin dabei gedacht?“ oder „Wie hieß noch mal diese Technik mit den vielen Punkten?“ Nicht im Rahmen einer frontalen Führung, sondern im Gespräch mit uns erfahren Sie mehr – während Sie sich frei durch die Ausstellung bewegen, alleine oder mit Freunden. Testen Sie im Dialog das Wissen unserer Kunstkenner, die in der Ausstellung auf Ihre Fragen warten – und sehen Sie Kunstwerke mit ganz anderen Augen!

 

 

Veröffentlicht im Auftrag der
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Haus Löwenstein
Markt 39
52058 Aachen

Uni im Rathaus zum Thema „Datensicherheit“

Veranstaltungen Nach der NSA-Spionage-Affäre ist das Thema Datensicherheit erneut in die öffentliche Debatte gerückt und die Unsicherheit ist größer geworden. Immer mehr private Informationen werden digital gespeichert, verschickt und über verschiedenste Technologien miteinander vernetzt. Wie sicher sind persönliche Daten wie E-Mails, Telefongespräche, Kontodaten oder Krankenakten? Sind die Nutzer in der Zeit der Smartphones gläsern geworden und die Internet-User möglicher Überwachung und Angriffen hilflos ausgeliefert? Diesen Fragen geht die erste Veranstaltung der Reihe „Uni im Rathaus“ nach, die am Donnerstag, 31. Oktober, um 19.30 Uhr im Krönungssaal des Aachener Rathauses, Markt, stattfindet.

 

In der Podiumsdiskussion sollen technologische ebenso wie rechtliche und ethische Fragen erörtert werden: Was ist möglich, was erlaubt, wie kann man sich schützen und vor allem: Wie sieht die Zukunft aus? Diskussionsteilnehmer sind unter anderem Professor Dr. Ulrike Meyer, Lehr- und Forschungsgebiet Informatik-IT-Sicherheit, und Professor Jan Borchers, Lehrstuhl für Informatik 10 (Medieninformatik und Mensch-Computer-Interaktion), RWTH Aachen.

 

Der Diskussionsabend wird von der WDR-Journalistin Bettina Staubitz moderiert. Selbstverständlich sind auch Fragen, Anregungen und die Meinung des Publikums willkommen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Uni im Rathaus“ ist eine gemeinsam von Stadt und RWTH Aachen organisierte Reihe, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Dialog zwischen Wissenschaft und Bürgern zu fördern. Die seit 16 Jahren durchgeführten Veranstaltungen haben vor zwei Jahren einen Neuanstrich bekommen: Kürzere Redebeiträge, mehr Diskussion, spannende, aktuelle Themen, eine stärkere Beteiligung der Studierenden und Bürger sowie eine professionelle Moderation sind die Eckpunkte des neuen Konzepts.

 

Weitere Informationen unter

www.aachen.de/uniimrathaus

 




Veröffentlicht im Auftrag der
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Haus Löwenstein
Markt 39
52058 Aachen

Wer schweigt, der verliert! - Social Media und ihr Mehrwert: Unternehmerseminar

Veranstaltungen StädteRegion Aachen. Die StädteRegion Aachen und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft StädteRegion Aachen (WFG) bieten am Montag, dem 18. November, ein kostenloses Unternehmerseminar zum Thema „Wer schweigt, der verliert! - Social Media und ihr Mehrwert für kleine und mittlere Unternehmen" an. Beginn ist um 18:00 Uhr im ITS, Arnold-Sommerfeld-Ring 2, 52499 Baesweiler. Als Referenten der Veranstaltung konnten Prof. Dr. Gerd Wassenberg (WassenbergConsult GmbH, Geilenkirchen) und Guido Pelzer (p3consult, Baesweiler) gewonnen werden.

Unternehmen, vor allem kleinere, zögern noch, wenn es um die Nutzung von Social Media geht. Aber ob sie wollen oder nicht gilt der Satz: „Wer schweigt, der verliert!“ Es kann also nur darum gehen, die Vorteile von Social Media für die Kommunikation mit Kunden zu nutzen und dabei Regeln zu beachten, die im Social-Media-Umfeld gelten. Der Workshop zeigt u. a. auf, wie Unternehmen ohne Umwege mit Kunden über ihre Produkte und Dienstleistungen kommunizieren, ihre Kunden in die Produktentwicklung einbeziehen und gezielt auch Fachkräfte als Mitarbeiter für sich gewinnen können.
 
Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:

·        Was ist unter Social Media zu verstehen?
·        Vorteile der Kommunikation über interaktive, internetgestützte Medien für Unternehmen und ihre Zielgruppen.
·        Die Kommunikation über Social Media ist nicht immer steuerbar.
·        Wechsel der Marktmacht vom Anbieter auf die Nachfrager
·        Kundenzufriedenheit, effektiveres Marketing und geringe Kommunikationskosten dank Social Media.
·        Die Zieldefinition ist entscheidend für die Auswahl der geeigneten Social Media-Kanäle und deren Inhalte.
·        Integration von Social Media in die Unternehmenskommunikation.
·        Die Mitarbeiter und ihr Verhalten in den sozialen Medien.
·        Chancen für einen echten Dialog mit Kunden, Anwendern,  Entscheidern und Multiplikatoren.
·        Social Media und ihr konkreter Mehrwert für kleine und mittlere Unternehmen.

Der Referenten stehen für verständliche Sprache und Vermittlung der Inhalte. Der Bezug zum praktischen Alltag ist garantiert.
Kostenfreie Anmeldungen können über das Seminarportal der StädteRegion Aachen erfolgen.

Hinweis:
Infos zu den Unternehmerseminaren, die von der StädteRegion in Kooperation mit der WFG angeboten werden, gibt es im Internet unter www.seminare.wfg-aachen.de. Dort können sich alle Interessenten auch einmalig registrieren und für Veranstaltungen anmelden. Weitere Infos erteilt Iris Gerdom vom städteregionalen Amt für regionale Entwicklung, telefonisch unter 0241/5198-2132 oder per Mail unter iris.gerdom@staedteregion-aachen.de.

3228 Artikel (323 Seiten, 10 Artikel pro Seite)

Login

Nachrichten aus und rund um Aachen

Weiterhin hohe Nachfrage bei Immobilien in der StädteRegion Aachen

StädteRegion Aachen. Nach dem Rekordumsatz im Jahr 2017, bestand 2018 weiterhin eine ungebrochene Nachfrage nach ...

Neuerwerbungen aus dem Nachlass von Janet Brooks Gerloff

Mit Unterstützung der Heinz-Heinrichs-Gedächtnisstiftung konnte das Suermondt-Ludwig-Museum 12 großformatige ...

Originelles Comic-Konzert zum Auftakt

Unter dem Motto „zuhause" finden vom 28. März bis zum 14. April die Jüdischen Kulturtage Rhein-Ruhr statt, ...

Öffentliche Führung durch das Stadtarchiv

Das Stadtarchiv Aachen bietet wieder eine Führung durch seine Räumlichkeiten in der Nadelfabrik am Reichsweg 30 an: ...

Aachener Feuerwehr informiert auf der Euregio-Wirtschaftsschau

Die Feuerwehr Aachen präsentiert sich auf der Euregio-Wirtschaftsschau vom 22. bis 31. März in Halle 3 am Stand 37. ...

Kommunales Integrationszentrum lädt ein: Dokumentarfilm

StädteRegion Aachen. Im Dokumentarfilm „Bleibeperspektive - eine machtvolle Praxis" berichten drei ...

Kita-Plätze in Baesweiler, Monschau, Roetgen und Simmerath

StädteRegion Aachen. „Für jedes Kind gibt es einen Kita-Platz!" Das konnte Markus Terodde, Dezernent ...

Es war einmal ... Vom Geschichten finden und erfinden

In diesem Workshop werden wir gemeinsam auf Entdeckungsreise durch unsere Phantasie gehen. Geschichten stecken an den ...

Luisenbad Alsdorf: Experten-Stellungnahmen liegen vor

Alsdorf. In welchem Zustand befindet sich das Alsdorfer Luisenbad? Auf diese Frage kann Alsdorfs Bürgermeister Alfred ...

Die ganze Stadt freut sich auf die 6. Internationale Chorbiennale im Juni

Aachen freut sich auf den wundervollen Klang der Chöre, der alle zwei Jahre die Stadt über knapp zwei Wochen im Juni ...