Lebendiges Aachen

Home » News

Artikel Übersicht


  • mehr... (1910 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 512 mal gelesen

Erster Spatenstich für Archäologische Vitrine

Alles rund um Aachen

Schon im November könnte sie endlich stehen – die Archäologische Vitrine im Elisengarten. Dank der großzügigen Spende des Aachener Unternehmens DSA - Daten- und Systemtechnik GmbH aus der Pascalstraße kann jetzt der Bau beginnen. Mit bis zu 180.000 Euro beteiligt sich der Software-Entwickler an den Baukosten und übernahm damit den städtischen Eigenanteil an den Gesamtkosten von rund 860.000 Euro, die aus dem Städtebauförderpaket „EuRegionale 2008“ finanziert werden. Heute Mittag erfolgte der erste Spatenstich. „Es ist eine Bereicherung für Aachen und ein weiteres Highlight auch für Touristen auf ihren Wegen durch die Innenstadt“, erklärte Oberbürgermeister Marcel Philipp. „Es ist uns eine große Freude, an der Fertigstellung der Vitrine mitzuwirken“, sagte Dr. Eckhard Schulz, Geschäftsführer der DSA - Daten- und Systemtechnik GmbH.

  • mehr... (109 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 582 mal gelesen

Polizei sucht mit Foto nach Vermisstem

Polizeibericht

Städteregion Aachen / Würselen (ots) - Die Polizei sucht nach dem 53- jährigen Rolf Münster, der sich gestern (4.Juli) Nachmittag gegen 17.00 Uhr aus einem Pflegeheim auf der Bardenberger Straße entfernt hat. Nachdem er bis zum späten Abend nicht zurück gekehrt war, wurde er als vermisst gemeldet. Herr Münster wird als orientierungslos und zeitweise depressiv beschrieben, so dass eine Gefährdung für ihn nicht auszuschließen ist. Er ist etwa 185 cm groß, korpulent und hat kurzes, braunes Haar. Er war bekleidet mit einer blauen Jeanshose und einem blauen Jeanshemd. Die bisherige Suche nach ihm verlief erfolglos. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung und veröffentlicht ein Foto des Vermissten. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 12 in Aachen unter der Rufnummer 0241/ 9577- 31201 oder 0241/ 9577- 34210 (außerhalb der Bürozeiten) entgegen.

  • mehr... (2959 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 924 mal gelesen

Beobachtung des Higgs-Boson

RWTH

In einem weltweit übertragenen Seminar stellten heute die beiden großen Teilchenphysik-Experimente ATLAS und CMS am europäischen Forschungszentrum für Elementarteilchenphysik CERN in Genf ihre neuesten Ergebnisse zur Suche nach dem Higgs-Teilchen vor. Drei Institute der RWTH Aachen sind daran beteiligt.

Die Experimente untersuchen die Reaktionen, die durch die Kollisionen von Protonen höchster Energien im Large Hadron Collider (LHC) ausgelöst werden. Bei einer Masse von etwa 125 GeV/c2 (Giga-Elektronvolt) sehen beide Experimente Evidenz für ein neues Teilchen, dass das lange gesuchte Higgs-Teilchen sein könnte. Mittlerweile kann ausgeschlossen werden, dass die beobachteten Ereignisse auf statistische Fluktuationen des Untergrunds zurückgehen. Die entsprechende Wahrscheinlichkeit ist in beiden Experimenten kleiner als eins zu einer Million. Das gefundene Teilchen wird insbesondere über Zerfälle in zwei Photonen und zwei Z-Bosonen nachgewiesen.

  • mehr... (1418 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 597 mal gelesen

CHIO-Brücke über die Krefelder Straße eröffnet

Alles rund um Aachen Oberbürgermeister Marcel Philipp und Carl Meulenbergh, Präsident des Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV), haben heute die CHIO-Brücke an der Krefelder Straße eröffnet. Nach einer Bauzeit von 15 Monaten konnte sie am Nachmittag für den Fußgänger- und Radfahrverkehr freigegeben werden. „Es trägt in den nächsten Jahrzehnten zu einem richtig guten Erscheinungsbild der Stadt Aachen bei“, erklärte Marcel Philipp anlässlich der Eröffnung der Brücke am Freitagnachmittag. „Es ist eine wunderschöne Brücke, sie vermittelt Bewegung und  Dynamik und passt damit hervorragend zum CHIO“, ergänzte ALRV-Präsident Carl Meulenbergh.

Marcel Philipp dankte den beteiligten Firmen für ihr Engagement bei der Fertigstellung des Bauwerks, unter anderem den Ingenieurbüro H. Berg & Partner mit dem Architekturbüro Hahn Helten für den Entwurf, dem Ingenieurbüro Hegger und Partner (Tragwerksplanung), dem Prüfingenieur Dr. Manfred Abel vom Ingenieurbüro Thormählen + Peuckert aus Kornelimünster sowie der Firma Fritz Meyer GmbH aus Altenkirchen für die Bauausführung. Besonderer Dank galt dem Aachen-Laurensberger Rennverein, der einen finanziellen Beitrag in Höhe von 150.000 Euro leistete, und dem Land Nordrhein-Westfalen, das 650.000 Euro beisteuern wird. Die Gesamtkosten betragen rund 2 Millionen Euro. Auf städtischer Seite waren der Aachener Stadtbetrieb und der Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen an dem Bau und der Planung beteiligt.
  • mehr...
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 463 mal gelesen

Ganz dicht am Team: Das Alemannia Trainingslager bei center.tv

Alles rund um Aachen Ab Montag, 02. Juli 2012, berichtet center.tv täglich im Sportmagazin RegioSPORT um 18.10 Uhr über das Trainingslager der Alemannia in Bitburg. Der Heimatsender ist mit einem Team vor Ort und ganz nah am Geschehen, um alle Bilder und Neuigkeiten zur Saisonvorbereitung der Schwarz-Gelben einzufangen. Alle Beiträge werden nach Erstausstrahlung auch online auf www.center.tv/aachen abrufbar sein. Neben dem Trainingslager berichtet center.tv im RegioSPORT vom CHIO 2012 und hat somit die beiden sportlichen Größen im Programm, die die Kaiserstadt weit über ihre Grenzen repräsentieren.

 

„Alemannia Aachen ist auch in der kommenden Saison ein starker Partner“, sagt Studioleiter Philip Welkisch. „Wir freuen uns, das Trainingslager zu begleiten und den Fans ihre Mannschaft noch näher bringen zu können.“ Ab Saisonbeginn wird center.tv das „Alemannia FanTV“ mittwochs um 19.10 Uhr ausstrahlen. 

 

Sendetermine:
Montag, 2. Juli 2012 bis Sonntag, 8. Juli 2012:
RegioSPORT um 18.10, 19.10 und 21.10 Uhr
  • mehr... (1 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 734 mal gelesen

Bayer und RWTH luden gemeinsam in das SuperC ein

RWTH

Über 200 Studierende, Doktoranden und Professoren der RWTH folgten der Einladung zum ersten „Bayer Day @ RWTH Aachen University“ im SuperC.
 Mit dieser Veranstaltung wollten die Bayer AG und die RWTH ihre vielfältigen Kontakte intensiveren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich über aktuelle Arbeitsbereiche des Konzerns, um dann neue Ideen für Forschungsprojekte generieren zu können.

  • mehr... (21 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 765 mal gelesen

Verleihung des Lehrpreises 2012

RWTH

Im Rahmen einer Feierstunde fand die Absolventenfeier der Fakultät Georessourcen und Materialtechnik der RWTH Aachen statt. 264 Absolventen und Absolventinnen der Master-, Magister- und Diplomstudiengänge sowie 79 Doktoranden wurden verabschiedet.

Während der Feierlichkeiten wurden erstmalig die Gewinner des Lehrpreises 2012 bekannt gegeben: Dipl.-Ing. Christian Wuppermann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Industrieofenbau und Wärmetechnik im Hüttenwesen, und Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Thomas R. Rüde vom Lehr- und Forschungsgebiet Hydrogeologie teilen sich den mit 5.000 Euro dotierten Preis. Die beiden Preisträgern wurden für ihre fachliche und didaktische Kompetenz ausgezeichnet sowie für ihre Fähigkeit, komplexe Inhalte verständlich und detailliert zu vermitteln und dabei einen aufgeschlossenen Umgang mit den Studierenden zu pflegen.

 

  • mehr...
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 469 mal gelesen

Aufsichtsrat der Alemannia Aachen Stadion GmbH

Alles rund um Aachen Der Rat der Stadt Aachen hat in seiner Sitzung am 27. Juni beschlossen, Oberbürgermeister Marcel Philipp in den Aufsichtsrat der Alemannia Aachen Stadion GmbH zu entsenden.

Die städtische Tochtergesellschaft Aachener Stadion Beteiligungs GmbH hat sich mit einem Kapitalanteil von 140.000 Euro – rund 8,5% - am Stammkapital der Alemannia Aachen Stadion GmbH beteiligt. Laut Gesellschaftsvertrag der Alemannia Aachen Stadion GmbH verfügt die Stadt Aachen über ein Mandat im bis zu sechs Mitglieder starken Aufsichtsrat.

Herausgegeben am 27.06.2012 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Hans Poth
Elisabethstraße 8
52062 Aachen
  • mehr...
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 561 mal gelesen

Aachener Stadtbetrieb: Zukünftig Doppelspitze

Alles rund um Aachen Der Aachener Stadtbetrieb, der u.a. für die Abfallbeseitigung, die Straßenreinigung, den Winterdienst und die Grünpflege zuständig ist und mehr als 600 Mitarbeiter beschäftigt, soll zukünftig eine Doppelspitze erhalten. Nach dem Ausscheiden des bisher alleinigen Betriebsleiters Franz Narloch zu Beginn des kommenden Jahres soll es eine operative und eine kaufmännische Betriebsleitung geben. Damit passt man die Führungsstruktur des Stadtbetriebes derjenigen anderer eigenbetriebsähnlicher Einrichtungen wie etwa dem Gebäudemanagement an.

Gleichzeitig sollen die Strukturen unterhalb der Führungsebene organisatorisch überprüft werden. Vorrangiges Ziel ist eine Qualitätsverbesserung insbesondere bei der Grünpflege und eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit durch Optimierung der Arbeitsprozesse und transparente Kostenstrukturen.

Der Rat der Stadt Aachen nahm die geplanten Veränderungen in seiner heutigen Sitzung zustimmend zur Kenntnis.
  • mehr... (3328 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 535 mal gelesen

POL-AC: Blitz-Marathon II auch in der StädteRegion

Polizeibericht

Polizei Aachen im Kampf gegen die überhöhte Geschwindigkeit als den Killer Nr. 1


StädteRegion Aachen (ots) - Nach wie vor ist überhöhte Geschwindigkeit der Killer Nr. 1, auch auf den Straßen der StädteRegion Aachen. Trotz des ersten Blitzmarathons und allen Anstrengungen der Polizei Aachen ist die Anzahl unserer Unfalltoten für das Jahr 2012 erschreckend. Im Zeitraum vom 01.01. bis heute starben auf den Straßen der StädteRegion acht Menschen. Und damit doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum des vorangegangenen Jahres. Und jeder dieser toten Menschen ist einer zuviel! Diese Entwicklung kann nicht akzeptiert werden und zeigt, dass wir unsere Anstrengungen erhöhen müssen. Geschwindigkeitskontrollen sind zur Bekämpfung des Killers Nr. 1 unverzichtbar. Deshalb brauchen wir auch in der StädteRegion den Blitzmarathon II. Hauptsächlich, um den Bürgerinnen und Bürgern der StädteRegion ins Bewusstsein zu rufen, wie gefährlich zu schnelles Fahren ist. Weniger Opfer sind der Erfolg, den wir anstreben - nicht mehr Knöllchen!


18983 Artikel (1899 Seiten, 10 Artikel pro Seite)