Lebendiges Aachen

Fotos und Texte aus der Städteregion Aachen


Inhalt

Zufallsbilder

Mitglieder

Kontakt

Wegen der Kontaktaufnahme verweise ich auf das Impressum.

Artikel Übersicht


Baustellendiebe überrascht und festgenommen

Alles rund um Aachen Aachen (ots) - Am Samstag, 27.04.2013, 04.03 Uhr informierte ein
Taxifahrer die Polizei über eine verdächtige Beobachtung an der
Baustelle eines Autohauses in der Neuenhofstraße. Dort hatte er
scheinbar eine  Ladetätigkeit gestört, denn die Personen flüchteten
augenblicklich beim Auftauchen des Taxis in ihrem mit osteuropäischen
Kennzeichen ausgestatteten LKW. Zum Abtransport bereitgestellte
Gegenstände ließen sie dabei zurück. Polizeibeamte konnten den LKW
kurz darauf auf dem Prager Ring anhalten. Auf der Ladefläche befanden
sich bereits zahlreiche Gegenständ, die der Baustelle an der
Neuenhofstraße zugeordnet werden konnten, u.a. Elektrokabel,
Elektrowerkzeuge, Kupferrohre und ein Baugerüst. Die beiden
LKW-Insassen wurden vorläufig festgenommen. Der LKW wurde
sichergestellt. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren
Ermittlungen, die derzeit andauern.



Originaltext:         Polizei Aachen

Tatverdächtige zu Raubdelikten festgenommen

Polizeibericht Aachen (ots) - Am Samstagmorgen (27.04.2013), gegen 03.20 Uhr,
wurde einem 20-jährigen Mann in der Mefferdatisstraße die Geldbörse
geraubt. Die beiden Täter schlugen ihm dabei mehrfach ins Gesicht. Um
weiteren Gewalttätigkeiten zu entgehen, flüchtete der Geschädigte. Er
begab sich zur Polizeiwache "Im Mariental" und erstattete eine
Anzeige.

Gegen 04.50 Uhr meldete sich über Notruf 110 ein 21-jähriger Mann
bei der Polizei und teilte mit, dass ihm soeben in der
Mefferdatisstraße von zwei jungen Männern sein Handy geraubt wurde.
Mit seinen Angaben zur Beschreibung der Täter und deren
Fluchtrichtung über Bädersteig und Dahmengraben gelang es der
Polizei, die beiden Tatverdächtigen wenig später am Elisenbrunnen zu
stellen. Bei ihrer Durchsuchung wurde u.a. das Semsterticket des
20-jährigen Mannes gefunden, der um 03.20 Uhr in der
Mefferdatisstraße beraubt worden war.

Beide Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. Die
Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen, die derzeit
andauern.




Originaltext:         Polizei Aachen

Graffiti-Sprayer gefasst

Alles rund um Aachen Aachen (ots) - Zeugen beobachteten am frühen Samstagmorgen
(27.04.2013, 00.17 Uhr)im Hubertusviertel einen Mann, der Hauswände
mit Graffitis beschmierte und informierten über Notruf 110 die
Polizei. Polizeibeamte konnten wenig später den Sprayer nach kurzer
Verfolgung zu Fuß im Bereich der Reumontstraße vorläufig festnehmen.
Eine Plastiktüte mit Farbsprays und anderen Sprüh-Utensilien, die er
bei seiner Flucht über einen Zaun geworfen hatte, konnte aufgefunden
und sichergestellt werden. Der 23-jährige Mann gab schließlich zu, im
Verlauf der Nacht an verschiedenen Örtlichkeiten in Laurensberg,
Richterich und der Aachener Innenstadt Graffitis gesprüht zu haben.
Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen, die derzeit
andauern.



Originaltext:         Polizei Aachen

Tatverdächtige zu Raubdelikten festgenommen

Alles rund um Aachen Aachen (ots) - Am Samstagmorgen (27.04.2013), gegen 03.20 Uhr,
wurde einem 20-jährigen Mann in der Mefferdatisstraße die Geldbörse
geraubt. Die beiden Täter schlugen ihm dabei mehrfach ins Gesicht. Um
weiteren Gewalttätigkeiten zu entgehen, flüchtete der Geschädigte. Er
begab sich zur Polizeiwache "Im Mariental" und erstattete eine
Anzeige.

Gegen 04.50 Uhr meldete sich über Notruf 110 ein 21-jähriger Mann
bei der Polizei und teilte mit, dass ihm soeben in der
Mefferdatisstraße von zwei jungen Männern sein Handy geraubt wurde.
Mit seinen Angaben zur Beschreibung der Täter und deren
Fluchtrichtung über Bädersteig und Dahmengraben gelang es der
Polizei, die beiden Tatverdächtigen wenig später am Elisenbrunnen zu
stellen. Bei ihrer Durchsuchung wurde u.a. das Semsterticket des
20-jährigen Mannes gefunden, der um 03.20 Uhr in der
Mefferdatisstraße beraubt worden war.

Beide Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. Die
Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen, die derzeit
andauern.




Originaltext:         Polizei Aachen

Baustellendiebe überrascht und festgenommen

Polizeibericht Aachen (ots) - Am Samstag, 27.04.2013, 04.03 Uhr informierte ein
Taxifahrer die Polizei über eine verdächtige Beobachtung an der
Baustelle eines Autohauses in der Neuenhofstraße. Dort hatte er
scheinbar eine  Ladetätigkeit gestört, denn die Personen flüchteten
augenblicklich beim Auftauchen des Taxis in ihrem mit osteuropäischen
Kennzeichen ausgestatteten LKW. Zum Abtransport bereitgestellte
Gegenstände ließen sie dabei zurück. Polizeibeamte konnten den LKW
kurz darauf auf dem Prager Ring anhalten. Auf der Ladefläche befanden
sich bereits zahlreiche Gegenstände, die der Baustelle an der
Neuenhofstraße zugeordnet werden konnten, u.a. Elektrokabel,
Elektrowerkzeuge, Kupferrohre und ein Baugerüst. Die beiden
LKW-Insassen wurden vorläufig festgenommen. Der LKW wurde
sichergestellt. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren
Ermittlungen, die derzeit andauern.




Originaltext:         Polizei Aachen

Kellerbrand / 7 Verletzte

Polizeibericht Stolberg (ots) - Bei einem Feuer, das kurz nach 16.00 h im Keller
eines Mehrfamilienhauses in der Matheis-Peltzer-Straße ausbrach,
wurden 7 Personen, darunter drei Kinder verletzt. Mit Verdacht auf
Rauchgasinhalationen wurden sie nach ärztlicher Behandlung vor Ort
vorsorglich in umliegende Krankenhäuser verbracht. Über die Schwere
der Verletzungen liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Bei
Eintreffen der Polizei hatten die Bewohner das Haus bereits
verlassen. Lediglich ein gehbehinderter Mieter wurde unmittelbar auf
seinem Balkon, ausserhalb des Gefahrenbereiches, durch die Feuerwehr
versorgt und betreut. Die Brandursache sowie die Höhe des
Sachschadens sind unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen
zur Brandursache aufgenommen.




Originaltext:         Polizei Aachen

Polizei Aachen verstärkt Drogenkontrollen im Straßenverkehr

Polizeibericht 8 Fahrzeugführer wurden zur Blutprobe gebeten

Aachen (ots) - Gestern wurden Polizeibeamte der verschiedensten
Dienstellen im Rahmen einer aktuellen Fortbildung darauf geschult,
spezifische Anzeichen für Drogenkonsum bei Autofahrern besser zu
erkennen und zu verfolgen. Vormittags fand eine theoretische
Beschulung statt und am Nachmittag setzten etwa zwei Dutzend Beamte
das frisch Gelernte in die Tat um. Für die Dauer von etwa zwei
Stunden kontrollierten sie auf der Krefelder Straße die
Verkehrsteilnehmer und hatten dabei ein besonderes Augenmerk auf
Anhaltspunkte für einen Drogenkonsum. Dieser zeigt sich oftmals in
typischen körperlichen Symptomen, die im Rahmen einfacher Tests vor
Ort überprüfbar sind. Insgesamt acht Verkehrsteilnehmer fielen bei
diesen Tests derart auf, dass sich der Verdacht des
Betäubungsmittelkonsums ergab. Weil auch die anschließend freiwillig
durchgeführten Urin- bzw. Speicheltests der Personen den Verdacht
untermauerten, wurde ihnen auf der Wache eine Blutprobe entnommen.
Zwecks zeitnaher Durchführung der Urintests hatten die Beamten eigens
für den Einsatz ein mobiles Toilettenhäuschen vor Ort aufstellen
lassen. Gegen die acht Fahrzeugführer wurden entsprechende Verfahren
eingeleitet und ihnen wurde die Weiterfahrt untersagt. Einen
Autofahrer hinderte dies allerdings nicht daran, sich nach der
Blutprobenabgabe erneut zunächst unbemerkt hinter sein Steuer zu
setzen. Da er jedoch zum zweiten Mal die Kontrollstelle passieren
wollte, wurde er prompt wieder heraus gewunken. Das Fahren unter der
Einwirkung von Betäubungsmitteln ist genau wie das Fahren unter
Alkoholeinwirkung extrem gefährlich und deshalb gesetzlich verboten.
Es verstärkt die Risikobereitschaft des Fahrers und senkt seine
Fähigkeiten, Gefahren richtig einzuschätzen, deutlich herab.
Wissenschaftliche Studien belegen, dass etwa 3,5 % der Fahrer unter
Alkohol- und etwa 1 bis 2 % unter Drogeneinfluss ein Fahrzeug führen.
Aufgrund der daraus resultierenden oftmals risikofreudigen, viel zu
schnellen Fahrweise führen diese Fahrten immer wieder zu
Verkehrsunfällen mit schwer Verletzten oder gar Toten. Diese gilt es
zu verhindern und daher dürfen sich die Verkehrsteilnehmer auch in
Zukunft auf verstärkte Kontrollen einstellen.



Originaltext:         Polizei Aachen

Betrunkener Autofahrer wollte sich aus dem Staub machen

Polizeibericht
Simmerath (ots) - Ein betrunkener Autofahrer hat vergeblich
versucht, vor der Polizei zu fliehen. Auf der Kirchstraße in
Lammersdorf war ihnen der 66-jährige Pkw-Fahrer am Donnerstagabend
entgegen gekommen. Aufgrund des starken Alkoholkonsums war der Mann
nicht in der Lage, den Alkoholtest durchzuführen. Bei der anstehenden
Blutprobe im Krankenhaus versuchte er, sich aus dem Staub zu machen.
Die Beamten konnten ihn aber wieder einfangen. Da er partout keine
Blutprobe über sich ergehen lassen wollte, nahm man ihn vorläufig
fest. In der Stolberger Wache zwang man ihn zum Aderlass.

Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher.



Originaltext:         Polizei Aachen

Festnahme mehrerer Wohnungseinbrecher

Polizeibericht Aachen/ Städteregion Aachen (ots) -
Die Ermittlungskommission gegen den Wohnungseinbruch in der Region
(EK Flex) hatte auch in den letzten Wochen alle Hände voll zu tun.
Ihr ist es gelungen, mehrere überörtlich aktive Tatverdächtige
festzunehmen. Am 16.April nahmen Zivilkräfte auf der Saarstraße zwei
41-jährige Männer aus Hamburg fest, weil sie im Verdacht stehen,
ihren Lebensunterhalt mit der Begehung von Einbrüchen im gesamten
Bundesgebiet begangen zu haben. Gegen einen in Würselen geborenen
Tatverdächtigen bestand schon ein Haftbefehl aus Göttingen wegen
Wohnungseinbrüchen. Die Spuren ihrer Taten ziehen sich von Lübeck
über Hamburg bis nach Aachen. Die Beiden waren nach bisherigen
Erkenntnissen immer mit Mietwagen unterwegs, um ihre Taten zu
begehen. Bei uns kommen sie für mindestens sieben Taten in Aachen und
Herzogenrath in Frage. Beide wurden dem Haftrichter vorgeführt und
sitzen nun in Untersuchungshaft. Am Dienstag (23.April) meldete eine
aufmerksame Zeugin zwei verdächtige weibliche Jugendliche in
Stolberg-Mausbach. Dank der guten Beschreibung und sofortigen Meldung
an die Polizei konnte diese in der Nähe zwei verdächtige Mädchen
festnehmen. Die beiden 14- und 16- jährigen, aus Südosteuropa
stammenden Jugendlichen stehen im Verdacht, kurz zuvor in der
nahegelegenen Straße Am Wimblech in zwei Wohnungen eingebrochen zu
sein. Die Beiden gaben an, in einem Wohnwagencamp in Belgien zu
wohnen. Sie waren schon erheblich in Erscheinung getreten; die Ältere
war erst im Februar aus der Untersuchungshaft in Frankfurt entlassen
worden. Die Jüngere wurde in diesem Jahr bereits in 6 Fällen nach
Wohnungseinbrüchen in Mönchengladbach, Essen und Düsseldorf
angetroffen. Beide wurden einem Haftrichter vorgeführt und gingen in
Untersuchungshaft. Das Ausmaß der Reisefreudigkeit von überörtlich
agierenden Wohnungseinbrechern zeigte sich auch bei einer Festnahme
von drei aus Osteuropa stammenden Tatverdächtigen in Bayern am
Dienstag (23.April). Bei der Durchsuchung der 31- bis 48- Jährigen
fanden die Beamten ein Notebook, dass aus einem Einbruch aus dem
Moriner Weg in Aachen stammte. Weiter fanden sich Hinweise darauf,
dass die Insassen in den Tagen zuvor in Polen, Niederlanden und
Belgien unterwegs waren. Die Polizei Aachen appelliert weiter an die
Bevölkerung, verdächtige Personen oder Fahrzeugs möglichst sofort
unter der 110 an die Polizei zu melden.



Originaltext:         Polizei Aachen

Marihuana angebaut

Polizeibericht Aachen (ots) - Die Polizei hat am Donnerstag einen 26-jährigen
Mann wegen des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln vorübergehend
festgenommen. Die Beamten stellten in der Wohnung des
Mehrfamilienhauses in der Johanniterstraße mehrere, etwa 70 cm hohe
Cannabispflanzen sicher.

Ein Wohnungsnachbar hatte die Polizei alarmiert. Als er von einem
Einkauf nach Hause gekommen war, entdeckte er seine eingetretene
Wohnungstüre. Aus dem Loch in der Mitte der Türe ragte ein Stromkabel
heraus. Das Kabel führte in die Wohnung des 26-Jährigen.

Dem hatte man wegen fehlender Zahlungsmoral den Strom abgedreht.
Damit seine Cannabispflanzen nicht kaputt gehen, hatte er kurzerhand
des Nachbarn Türe eingetreten und hatte in dessen Wohnung den Strom
angezapft um seinen Pflanzen ein gedeihliches Wachstum zu
ermöglichen.

Der 26-Jährige war geständig. Die Wohnung machte einen sehr
unterwohnten Ein-druck.




Originaltext:         Polizei Aachen

17380 Artikel (1738 Seiten, 10 Artikel pro Seite)

Login

Nachrichten aus und rund um Aachen

Preuswald: Anwohner beteiligen sich an der Planung eines Quartierparks

Im Zuge der Umgestaltung der zentralen Grün- und Spielanlagen im Preuswald veranstaltet die Stadt Aachen am Samstag, 29. ...

Die Kommunalpolitik in der Woche vom 24. Februar bis zum 1. März 2020

Nach Karneval und Aschermittwoch startet die Kommunalpolitik am Donnerstag mit zwei Sitzungen in eine kurze Woche.

Frösche und Kröten wandern wieder zu ihren Teichen

Sobald die Außentemperaturen über acht Grad Celsius steigen, wandern Frösche, Kröten und Molche aus ihren ...

DreiländerRegion gegen Tihange

StädteRegion Aachen. „Genau ein Jahr ist nun her, dass ich erstmals vor diesem Ausschuss die Sorgen von rund acht Millionen Menschen vortragen ...

Außenstelle des Straßenverkehrsamtes in Monschau: Ab März nur noch mit Termin

StädteRegion Aachen. Seit Januar bietet das Straßenverkehrsamt auch in der Außenstelle Monschau Online-Termine ...

Werkwochen in den Osterferien

Seit über 50 Jahren veranstalten finden in allen Schulferien die musisch-kreativen Werkwochen für Kinder und ...

POL-AC: Bilanz zu Fettdonnerstag-viel Feierlaune-gut besuchte Veranstaltungen

StädteRegion (ots) An Altweiber mussten Polizisten insgesamt über 90-mal anlassbezogen zu Karneval einschreiten. 45 ...

FIR erforscht Nutzen von Sprachsteuerungssystemen für KMU im Maschinenbau

Alexa, Siri, Cortana, Bixbi...: Diese Namen hört man mittlerweile in immer mehr Haushalten. Sprachassistenten ...

Frösche, Kröten und Molche wandern wieder

StädteRegion Aachen. Der Winter war mild, es gab wenig Schnee und keinen lang anhaltenden Frost. Daher startet die ...

Öffnungszeiten der Recyclinghöfe während der Karnevalstage

An den Karnevalstagen gelten am Recyclinghof der Stadt Aachen, Kellershaustraße, teilweise geänderte ...