Lebendiges Aachen

Fotos und Texte aus der Städteregion Aachen


Inhalt

Zufallsbilder

Mitglieder

Kontakt

Wegen der Kontaktaufnahme verweise ich auf das Impressum.

Artikel Übersicht


Oberbürgermeister lädt zum Stadtteilspaziergang durch Forst ein

Alles rund um Aachen

Oberbürgermeister lädt zum Stadtteilspaziergang durch Forst ein

Treffpunkt Dienstag, 16. April, am Bahnhof Rothe Erde


Oberbürgermeister Marcel Philipp lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Stadtteilspaziergang am Dienstag, 16. April, in Forst ein. Der Rundgang beginnt um 17.30 Uhr gegenüber den AachenArkaden im verkehrsberuhigten Bereich der Robert-Koch-Straße an der Einmündung zur Trierer Straße. Der OB wird unter anderem begleitet von Bezirksbürgermeister Achim Ferrari und Rudolf Moos, Sprecher der Interessengemeinschaft der Forster Vereine.


Mit dem Rundgang möchte der Oberbürgermeister den Austausch und Kontakt zu den Forster Bürgerinnen und Bürgern pflegen, es sollen sowohl die positiven Aspekte im Viertel als auch die Problemstellen benannt und darüber diskutiert werden. Mit einem ASEAG-Bus geht es von der Robert-Koch-Straße weiter zum Trierer Platz, von dort später zur Offenen Tür ,,D-Hof" (Driescher Hof), wo der Rundgang ausklingen wird. Die Fahrt ist für die Teilnehmer kostenlos.


Die Stadtteilspaziergänge gehen auf eine Initiative des Oberbürgermeisters und seiner Stellvertreter/innen zurück. Die Bürger sollen an den Entwicklungen ihrer Stadtteile aktiver und weniger formalistisch beteiligt werden. OB Marcel Philipp: ,,Alles kann bei diesem Rundgang durch den Stadtbezirk angesprochen werden, soziale Probleme, verkehrliche Besonderheiten und ganz banale Kleinigkeiten. Wir wollen wissen, wo der Schuh drückt. Und wir wollen uns kümmern und helfen, wo immer es geht." Der Oberbürgermeister hat bereits mehrere Stadtteilspaziergänge - unter anderem in Burtscheid, Haaren, Eilendorf und Laurensberg - absolviert.  

Originaltext:  Stadt Aachen/ Fachbereich Presse und Marketing

Nach Lkw-Unfall: Hahner Straße bis Morgen früh gesperrt;

Alles rund um Aachen
Fahrer mit knapp zwei Promille hinter dem Lenkrad

Nach einem Lkw-Unfall bleibt die Hahner Straße
zwischen dem Abzweig Rott und der Jägerhausstraße bis voraussichtlich
Freitagmorgen voll gesperrt.

Kurz vor 14 Uhr war der mit Stahlträgern beladene Sattelzug aus
Polen aus bisher nicht bekannten Gründen in den Graben gefahren und
auf die Seite gekippt. Der 26-jährige Fahrer, der offenbar unter
Alkoholeinfluss hinter dem Steuer gesessen hatte, wurde dabei leicht
verletzt. Er konnte selbstständig aus dem Führerhaus hinausklettern.
Ein Test ergab knapp zwei Promille Alkohol im Blut des Lkw-Fahrers.

Die Bergung des Lkw gestaltet sich schwierig. Zunächst muss die
Ladung mit Spezialgerät umgeladen werden. Bergungsspezialisten
schätzen, dass die Arbeiten erst am Freitagmorgen abgeschlossen sind.

Derweil ist die Feuerwehr damit beschäftigt, das Auslaufen von
Betriebsstoffen zu verhindern bzw. diese aufzufangen.




Originaltext:         Polizei Aachen

Verdächtiger Mann auf Schulgelände

Polizeibericht Stolberg (ots) - Die Stolberger Kripo hat die Ermittlungen
aufgenommen, nachdem eine 9- jährige Schülerin gestern Nachmittag auf
der Schultoilette in der Grüntalstraße einen Mann bemerkt hatte. Als
das Kind den außerhalb des Schulgebäudes liegenden Toilettentrakt
verließ, hatte der Mann es aufgefordert, stehen zu bleiben. Das
Mädchen verließ das Gebäude sofort wieder in Richtung Schulgebäude
und erzählte später zu Hause davon. Das Kind beschrieb den Mann als
etwa 30 bis 40 Jahre alt und dünn. Er war etwa 170 bis 180 cm groß
und hatte ganz kurze, helle Haare und helle Haut. Er war schwarz
gekleidet. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen nimmt
die Kripo unter der Rufnummer 02402/ 9577- 33201 entgegen.




Originaltext:         Polizei Aachen

Versuchter Handyraub / Kripo sucht drei Jugendliche

Polizeibericht Aachen (ots) - Ein 21-jähriger Aachener wurde gestern gegen 10:45
Uhr beim Verlassen einer Wohnung auf dem Annuntiatenbach von drei
Jugendlichen bedrängt und aufgefordert sein Handy herauszugeben. Da
er der Aufforderung nicht nachkam, schubsten und schlugen ihn die
Tatverdächtigen. Bevor einer der Täter ihn mit einer Weinflasche
niederschlagen konnte, flüchtete sich der 21-Jährige in den
Hauseingang.

Die Tatverdächtigen waren zwischen 16 bis 18 Jahren  alt. Der
Wortführer hatte blonde, kurze Haare, blaue Augen und war mit einem
Pullover bekleidet. Der zweite Täter hatte dunkle, kurze Haare und
dunkle Augen. Der dritte Tatverdächtige trug eine Baseballkappe und
eine silber-blaue Jacke.

Die Kripo sucht Zeugen, die die Tatverdächtigen am Mittwochmorgen
gesehen haben. Hinweis an die Polizei bitte unter 0241/9577-31401
(oder außerhalb der Geschäftszeiten unter 0241/9577-34210).

 


Originaltext:         Polizei Aachen

Opferstock aufgebrochen

Polizeibericht Stolberg (ots) - In der Zeit von 8 Uhr bis 13 Uhr haben Unbekannte
am Mittwoch in der Pfarrkirche St. Lucia den Opferstock aufgebrochen
und das Opfergeld gestohlen.

Ferner stahlen sie eine größere Menge an Grußkarten.

Über die Höhe der Beute und des Sachschadens kann noch nichts
gesagt werden. Hinweise auf die Täter gibt es bislang nicht.




Originaltext:         Polizei Aachen

Jobexpedition geht in zweite Runde. Studierende lernen Betriebe kennen

Alles rund um Aachen StädteRegion Aachen. Grüne Wiesen, Wälder und Kühe? Die Eifel hat wesentlich mehr zu bieten! Davon können sich Studierende der Fachhochschule Aachen am 24. April überzeugen, wenn sie im Rahmen der ,,Jobexpedition" wieder technologieorientierte Betriebe in der Eifel erkunden. Nach der erfolgreichen Premiere im Herbst 2012 findet nun die zweite Auflage der ,,Jobexpedition" im Rahmen des grenzüberschreitenden Projektes TeTRRA, mit dem Fachkräfte für den ländlichen Raum der StädteRegion gewonnen werden sollen, statt.

Das wirtschaftliche Wachstumspotenzial hängt wesentlich von der Verfügbarkeit gut qualifizierter Arbeitnehmer ab. Ohne ausreichende Fachkräfte entstehen nicht nur quantitative Engpässe bei der Bearbeitung von Aufträgen, auch innovative Impulse werden geschmälert. Die StädteRegion Aachen engagiert sich aus diesem Grund im Projekt TeTRRA (,,Technology Transfer & Recruiting in Rural Areas") und greift die Fachkräfteproblematik aktiv auf. Mit dem Projektbaustein ,,Jobexpedition" werden in Zusammenarbeit mit der FH Aachen und der Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer (AGIT) Studenten vor Ort auf die Beschäftigungspotenziale in regional ansässigen technologieorientierten Unternehmen aufmerksam gemacht.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Herbst gibt es am 24. April die nächste Möglichkeit, mit Andreas Vollmann vom Fachbereich Maschinenbau der FH Aachen und Projektkoordinatorin Nathalie Malekzadeh vom städteregionalen Amt für regionale Entwicklung drei Betriebe im ländlichen Raum zu besuchen. Den Anfang macht das Maschinenbau- und Gießereiunternehmen Otto Junker in Simmerath-Lammersdorf. Beim Besuch des weltweit agierenden Unternehmens erlangen die Studierenden einen hautnahen Einblick und können berufliche Perspektiven im persönlichen Kontakt mit Geschäftsführer Hans D. Werner diskutieren. Die Firma C.A. Picard GmbH in Monschau-Imgenbroich, spezialisiert auf die Herstellung von hochbeanspruchten Präzisionsteilen, wird sich ebenfalls vorstellen. Franz Müller, Unternehmer und seit Jahren aktiv in der Zukunftsinitiative Eifel und dem Projekt TeTRRA, wird durch den Betrieb führen. Außerdem haben die Studenten die Möglichkeit, sich ein genaues Bild von der SEM Stollenwerk Elektrotechnik und Maschinenbau GmbH in Rollesbroich zu machen. Der Familienbetrieb versteht sich als erfolgreicher Dienstleister im Bereich Sondermaschinenbau.

Auf diese Weise erhalten die Studierenden bei einer Führung durch die verschiedenen Abteilungen und Produktionsstätten einen Einblick in Betriebsklima und Arbeitsabläufe. Der persönliche Kontakt zwischen Unternehmen und Studenten steht besonders im Fokus der Expedition, die FH-Professor und AGIT-Aufsichtsratsvorsitzender Johannes Gartzen im vergangenen Jahr mit ins Leben gerufen hat.

Hinweis:
Interessenten können sich für die ,,Jobexpedition" bei der städteregionalen TeTRRA-Netzwerkmanagerin Nathalie Malekzadeh per Mail unter jobexpedition@staedteregion-aachen.deanmelden.

Müschpark: Weitere Baumpflegearbeiten stehen bevor

Alles rund um Aachen Weitere Baumpflegearbeiten stehen bevor
Spezialisten wollen am Freitag, 12. April, aktiv werden.

Der Müschpark zwischen dem Purweider Weg und dem Lousberg wird um- und
neugestaltet. Um Feuchtwiesen zu schaffen und die Ränder des Parks
besser pflegen zu können, sind eine Reihe von Gehölzarbeiten notwendig.
Die Baumexperten wollen am Freitag, 12. April, wieder aktiv werden.

Mit ihren Baumpflegepflege-Arbeiten will die Stadt den Charakter des
Müschparks als Gartendenkmal hervorheben und seine Bedeutung für die
Pflanzen- und Tierwelt stärken. Der Park ist erst seit wenigen Jahren im
Eigentum der Stadt und seine Pflege wurde bedauerlicherweise lange
vernachlässigt.

Im Februar hatte die Stadt in einem Gutachten die Verkehrssicherheit
von rund 720 Altbäumen beurteilen lassen. Daraus geht hervor, dass an
vielen Bäumen so genanntes Totholz entfernt oder Kronen
zurückgeschnitten werden müssen. Ein Großteil dieser Arbeiten ist aus
Gründen des Vogelschutzes erst im kommenden Herbst und Winter möglich.

Einige Maßnahmen sind in dem Gutachten jedoch als so wichtig eingestuft
worden, dass sie kurzfristig umgesetzt werden müssen. Die ausgewählten
Bäume sind stark von Pilzen befallen oder haben faule Stellen.
Verwitterte Baumstamm-Reste werden gekürzt und beschnitten, bleiben aber
erhalten, weil sie Nahrungsquelle und Wohnung für Höhlenbewohner und
-brüter sind. Von Pilzbefall bedrohte Baumkronen werden
zurückgeschnitten. Einzelne Bäume müssen komplett gefällt werden. Zum
Ausgleich werden neue Bäume gepflanzt, die zum Charakter des Parks
passen und das Bild ergänzen. Alle Baumschnitt- und Pflegearbeiten sind
mit den zuständigen Artenschützern und Denkmalpflegern abgestimmt.







Originaltext: Stadt Aachen/ Fachbereich Presse und Marketing

Neue Leihgaben der Peter und Irene Ludwig Stiftung

Alles rund um Aachen

Im Bereich Angewandte Kunst sind jüngst einige Leihgaben der Sammlung Ludwig in das Suermondt-Ludwig-Museum gelangt, die sich bisher noch im Privatbesitz von Irene Ludwig befunden haben. Diese werden jetzt aktuell bis zum 30. Juni im Couven-Museum am Hühnermarkt der Öffentlichkeit präsentiert. Es handelt sich um Silberteller und Silberleuchter, eine Lederkassette mit Likörflaschen, Zinnserviceteile sowie Glaskassetten, die als Badesouvenirs im 19. Jahrhundert in Aachen Verwendung fanden. Sie alle geben einen Einblick in die weniger bekannten Aspekte der breit gefächerten Sammelleidenschaft des Ehepaares Ludwig.

 

 

 


Originaltext: Stadt Aachen/ Fachbereich Presse und Marketing

Fahrradspenden gesucht

Alles rund um Aachen

Aktion ,,Fahrrad wieder flott mit Teilen vom Schrott" findet am 4. Mai statt

 Die Fahrradsaison hat begonnen und es wird Zeit, das Fahrrad auf Vordermann zu bringen. Häufig steht man dann vor der Situation, dass an dem Zweirad ein Teil fehlt oder dass es ,,aufgerüstet" werden sollte. Die Aktion ,,Fahrrad wieder flott mit Teilen vom Schrott", die im Rahmen der städtischen Kampagne ,,FahrRad in Aachen" zusammen mit  der WABe e.V. durchgeführt wird, findet jedes Jahr im Frühling statt. ,,Alte oder ausgediente Fahrräder, die regelmäßig über die Sperrgutsammlung vom Aachener Stadtbetrieb abgeholt werden, sowie Fahrradteile finden neue Besitzerinnen und Besitzer", so Dr. Stephanie Küpper, Projektleiterin ,,FahrRad in Aachen" im Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen. Noch brauchbare und gute Teile oder sogar ganze Fahrräder kommen nicht zum Schrott, sondern werden wieder verwendet.

 

Diese Aktion findet dieses Jahr am Samstag, 4. Mai, von 10 bis 14 Uhr auf dem WABe - Gelände in der Friedenstraße 20 a in Aachen - Haaren statt.

Kommen kann jede und jeder - die einzige Voraussetzung ist, dass eigenes Werkzeug mitgebracht wird.

 

Es werden aber jetzt schon dringend gespendete Alträder gesucht. Wer ein Fahrrad im Keller hat und es nicht mehr braucht, kann es bei der WABe, Friedenstraße 20a abgeben. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Mitarbeiter der WABe die Räder nach telefonischer Terminabstimmung (0241 / 9686745 oder 0174/6348607) abholen.   


Originaltext:  Stadt Aachen/ Fachbereich Presse und Marketing

Musikschule bietet wieder die Instrumentale Orientierungsstufe an

Alles rund um Aachen Nach den Sommerferien beginnt an der Musikschule der Stadt Aachen wieder der Unterricht in der Instrumentalen Orientierungsstufe (IO). Kindern ab dem 1. Schuljahr bietet sich damit die Möglichkeit herauszufinden, für welche Art der Tongebung sie veranlagt sind und welches Instrument Ihrer Neigung am stärksten entspricht. Darüber hinaus werden aber auch die für alle Instrumente wichtigen Kriterien wie Rhythmusgefühl, melodisches Empfinden und Auffassungsgabe getestet. Instrumentalspezifische Aspekte wie Körpergröße, Fingergröße, Feinmotorik und Atmung finden besondere Beachtung. Die vier Varianten der instrumentalen Tonerzeugung (Blasinstrumente, Streichinstrumente, Zupfinstrumente/Schlagwerk und Tasteninstrumente) lernen die Kinder dann an einer Auswahl von zehn Instrumenten kennen. Im Rahmen der Instrumentalen Orientierungsstufe besteht die Möglichkeit, zwischen zwei Paketen mit unterschiedlichen Instrumentenzusammenstellungen zu wählen. Jedes Instrument des gewählten Pakets wird in zwei Gruppenunterrichtsstunden à 45 Minuten vorgestellt. Weitere 15 Minuten stehen für Fragen zur Verfügung. Der Unterricht findet jeweils Samstagvormittags statt. Er beginnt nach den Sommerferien und endet nach sechs Monaten (20 Samstagen). Die instrumentale Orientierungsstufe wird durch ein Beratungsgespräch abgeschlossen. Die Unterrichtsgebühr beträgt 22 EUR monatlich. Interessenten können sich ab sofort anmelden. Anmeldeschluss ist  der 15. Juni 2013. Informationen und Anmeldeformulare gibt es im Internet unter

http://www.musikschule-stadtaachen.de/ und unter der Telefonnummer  

0241 / 99 79 00.

 


 

 

 

 

Originaltext: Stadt Aachen/ Fachbereich Presse und Marketing

16913 Artikel (1692 Seiten, 10 Artikel pro Seite)

Login

Nachrichten aus und rund um Aachen

Baumaßnahme zwischen Oberforstbach und Hitfeld an der K 35 - Aachener Straße

StädteRegion Aachen. Die StädteRegion Aachen führt im Laufe der kommenden Woche Baumaßnahmen an der ...

Führung mit der Künstlerin Louisa Clement im Ludwig Forum Aachen

Am Donnerstag, 21. November 2019, um 18 Uhr, führt die Künstlerin Louisa Clement durch ihre Ausstellung „Remote ...

Dialog statt Wutreden: Aleida und Jan Assmann zu Gast in Aachen

StädteRegion Aachen. Über 500 Menschen waren jetzt auf Einladung des städteregionalen Bildungsbüros zu Gast im Krönungssaal, um die ...

Werkwochen in den Winterferien

Wie in allen Schulferien finden auch in den Winterferien wieder die musisch-kreativen Werkwochen der Bleiberger Fabrik statt. In ...

Ausstellung zum Thema „100 Jahre Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge"

StädteRegion Aachen. Noch bis zum Donnerstag, dem 05. Dezember, können sich Interessierte im Haus der StädteRegion Aachen eine Ausstellung unter ...

Die Kommunalpolitik in der Woche vom 18. bis 24. November

Die kommende Woche ist kommunalpolitisch sehr übersichtlich. Es treffen sich zwei Gremien – das Bürgerforum und ...

In der kommenden Woche tagen der Inklusionsbeirat und vier Ausschüsse

StädteRegion Aachen. In der kommenden Woche tagen bei der StädteRegion der Inklusionsbeirat, der Bauausschuss, der ...

Tauschen statt wegwerfen: Spielzeugaktion des Stadtbetriebs

Spielen, tauschen, Müll vermeiden: Der Aachener Stadtbetrieb beteiligt sich auch in diesem November wieder an der ...

POL-AC: Geschlagen und mit Messer bedroht

Aachen (ots) Nachdem zwei 20 Jahre alte Männer bereits in einer Gaststätte in der Pontstraße einen 25 und einen ...

POL-AC: Groß angelegte Fahndung nach Beziehungsstreit

Roetgen (ots) Gestern Nachmittag, (14.11.19, 18.00 Uhr) kam es vor einem Einkaufszentrum an der Bundestraße zu einem ...