Von antiker Kunst bis zur Virtual Reality. „Die Welt will betrogen sein“ besagt ein Sprichwort und im Ludwig Forum kann man dies zur Zeit persönlich erleben. Die Ausstellung „Lust der Täuschung“ führt den Besucher hinein in die Welt von Fake News, optischen Täuschungen und faszinierenden technischen Installationen die den Besucher erstaunen lassen. In Rund 100 Werken bietet das Ludwig Forum einen unterhaltsamen Einblick in die Welt von Schein und Sein noch bis zum 30.06.19.

Foto (c) Sandra Maske

>>> Zu den Fotos der Ausstellung <<<


Bereits in der Antike nutzten Künstler Techniken, um den Betrachter zu täuschen und die Wahrnehmung zu manipulieren. Dreidimensionalität oder Material-Nachahmungen verblüfften schon früh die Betrachter. So findet man in der Ausstellung eine 4500 Jahre alte ägyptische Scheintür, die eine Öffnung vortäuscht, wo keine ist und auch materiell falsche Tatsachen vorgaukelt. Markant sind auch die 3-D Installationen von dem Aachener Künstler Tim Berresheim, der gleich mit mehreren seiner erstaunlichen Werke in der Ausstellung vorzufinden ist.

Auch Gerhard Richter ist mit seiner „Blattecke“ in der Ausstellung zu betrachten, welche man am liebsten anheben möchte. Thomas Demand präsentiert einen Sprung im Glas, der sich dann jedoch als ein abfotografiertes, minutiös angefertigtes Papier-Modell entpuppt. Die Zusammenarbeit mit dem Visual Computing Institute der RWTH Aachen University ermöglicht es, den Aachener Dom im Ludwig Forum virtuell zu durchwandern.
Ein museales Erlebnis für die ganze Familie.

Foto (c) Sandra Maske

>>> Zu den Fotos der Ausstellung <<<


Ausstellungsdauer: 22.02.2019 bis 30.06.2019
Ort: Ludwig Forum für internationale Kunst Aachen
Jülicher Straße 97-109
Di-So 10-17 / Do 10-20 Uhr
www.ludwigforum.de
Eintritt 10 Euro / 6 Euro
Do ZENTIS-Tag / Eintritt frei