Festakt zum 40. Jahrestag des UNESCO Weltkulturerbes Aachener Dom - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Gast in Aachen

Am Montag, den 24.09.2018 besuchte der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier anlässlich des Festaktes zum 40. Jahrestag des UNESCO Weltkulturerbes Aachener unsere Kaiserstadt. Der Bundespräsident wurde im späten Nachmittag von Oberbürgermeister Marcel Philipp und dem amtierenden Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet samt Gattin standesgemäß vor dem Aachener Rathaus empfangen. Die Gäste wurden dann in den Krönungssaal des Aachener Rathauses geleitet, wo nach einer Begrüßung der Gäste durch den Bürgermeister und den Ministerpräsidenten auch eine Rede und Würdigung durch Bundespräsident Steinmeier stattfand.

>>> Zur Bildergalerie <<<

Er stellte in seiner Rede die große Bedeutung des Aachener Doms als kostbares und lebendiges Kulturerbe dar und verwies auf dessen geschichtliche Bedeutsamkeit. Im Anschluss an seine Rede folgte der Vortrag von Toshijuki Kono (President von ICOMOS) zum Thema: „Zerstörte Welterbestätten – und nun?“
Er erörterte die Bedeutung der UNESCO – Ernennungen und deren Hilfe zum Wiederaufbau zerstörter Kultur- und Naturstätten und die Schwierigkeit im Prozess der Wiederherstellung, sowie die Einstufung der Kriegsverbrechen gegen historische Gebäude und Stätten als strafrechtlich relevant. Danach begab man sich gemeinsam in den Aachener Dom, um dort im Oktogon gemeinsam einem Konzert beizuwohnen.

>>> Zur Bildergalerie <<<

Als Abschluss des Besuches des Bundespräsidenten fand dieser sich auf dem Katschhof vor dem Aachener Rathaus ein, und verfolgte mit zahlreichen Aachenern zusammen die gigantische Lichtinstallation „Der Dom leuchtet“.

>>> Zur Bildergalerie <<<

Text (c) Sandra Maske

Fotos (c) Sandra & Markus Maske