Diese Voretappe zum Eifelsteig starten wir am Aachener Dom. Dieser ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Der Eifelsteig beginnt weit außerhalb der Innenstadt: Dieser startet in Kornelimünster. Die Wanderung ist sozusagen die Voretappe zum Eifelsteig. Sie führt uns von der Aachener Stadtmitte am Dom gut ausgeschildert in Richtung Burtscheid, durch das schöne Gillesbachtal Richtung Eich und von dort weiter Richtung Kornelimünster. Dieser Weg ist teilweise auch als Pilgerweg markiert. Aber der Reihe nach:

Wir starten am Aachener Dom. Mit Sicht auf dem Magnolienbaum (in der Nähe des Heiligen Stephanus) haben wir im Rücken ein Eisgeschäft. Drehen wir uns um, so finden wir rechts neben dem Eisgeschäft eine kleine Gasse. Diese gehen wir bis zum Ende und stoßen hier auf die Schmiedstrasse. Wir gehen weiter geradeaus und gelangen in die Kleinmaschierstraße. Hier gehen wir einige hundert Meter und sehen auf der linken Seite das Kloster Franziska Schevier. Wir lassen das Kloster auf der linken Seite liegend hinter uns und gehen weiter bis zur Ampel. Diese übequeren wir und gehen weiter gerade aus. Die Straße nennt sich Franzstraße. Zur Orientierung: Auf der rechten Seite befindet sich ein großer Elektro Markt.

Aachener Dom

>>> Zur Fotogalerie <<<

Wir setzen unsere Wanderung weiter geradeaus fort und sehen schon von weitem ein Tor - Das Marschiertor. Hinter diesem Tor überqueren wir die Ampel und setzen unseren Weg weiter geradeaus fort und laufen über die Burtscheider Brücke. Über diese gelangen wir in den Ortsteil Burtscheid. Am Ende der Brücke und am Ende dieser Straße führt uns eine Ampel in die Hauptstraße, die wir hinunter gehen und von der aus wir die Kirche St. Johann Baptist in ihrer Schönheit bestaunen können. Am Fuße der Haupstraße sehen wir den Treppenaufgang zu St. Johann Baptist. Wir steigen hoch zur Kirche, die es ebenfalls lohnt anzuschauen.

Marschiertor

>>> Zur Fotogalerie <<<

Vor der Kirche stehend setzen wir unseren Weg links fort. Die Straße, in der wir uns jetzt befindet, trägt den Namen Michaelsbergstraße. Dieser folgen wir bis wir linkerhand die Kirche St. Michael sehen. Auch hier lohnt es sich einen Blick reinzuwerfen. Am Ende einer langen Mauer rechterhand biegen wir rechts in die Straße „Zeise“ ab und gehen diese bis zur Ampelanlage. Gegenüber der Ampel sehen wir eine Tankstelle. Wir überqueren die Ampel und gelangen so in den Branderhofer Weg, dem wir geradeaus folgen. Nach ein paar hundert Metern erreichen wir das Gillesbachtal. Hier ist die Eifelsteig Route sehr gut ausgeschildert. Wir folgen rechts der Route weiter durch das schöne Gillesbachtal. Am Ende des Gillesbachtals biegen wir links ab und sehen schon von weitem ein Hotel. Wir überqueren die Ampel an der Adenauer Allee und gehen weiter gerade aus. Auf der linken Seite sehen wir die Löwenstein Kaserne. Wir befinden uns jetzt im Kornelimünsterweg.

St.Johann Baptist

>>> Zur Fotogalerie <<<

Auf der rechten Seite sehen wir den Waldfriedhof. Diesen lassen wir rechter Hand liegen. Hier kreuzen sich verschiedene Wege, zum einen der Jakobsweg als auch der Kaiserweg. Wir folgen hier einfach der guten Beschilderung. Am Ende des Teerweges geht es rechts in einen Waldweg der uns Richtung Kupferbach führt. Hier sind auch die Beschilderungen des Jakobsweges zu finden, an der wir uns auch gut orientieren können. Der Beverbach wird uns begegnen auf unserer Wanderung, der sich hier schleifenmäßig durch das Tal schlängelt. Wir gelangen zu einer Holzbrücke und einem Informationsschild und gehen hier weiter geradeaus und ein bisschen bergan. Dieser Weg führt uns über die Kreisstraße nach Hitfeld. Auf der Aachener Straße kurz vor der Rechtskurve überqueren wir diese und biegen dann in den Eicher Weg ein, dem wir bis zur Hauptverkehrsstraße, der Niederforstbacher Straße, folgen. Auf dieser Straße laufen wir ca. 100 Meter, bis wir diese dann nach rechts überqueren und in die Straße, die sich Biestrauch nennt, einbiegen. Nach ein paar hundert Metern laufen wir auf eine kleine Kapelle zu, in der Pilger einen Pilgerstempel erhalten. Dies ist die Dank Kapelle der Familie Steins. Vor der Kapelle kan man sich auf einer Bank niederlassen und pausieren.

Dank Kapelle Familie Steins

>>> Zur Fotogalerie <<<

Die Kapelle rechts liegend lassen steigen wir die Straße Bierstrauch hinauf und folgen hier weiter der Beschilderung des Eifelsteiges/Jakobsweges. Wir laufen auf einen Bauernhof/Pferdestall zu, links runter geht es in den Rindsbergweg. Diesen lassen wir jedoch links liegen und laufen, den Bauernhof/Pferdestall rechterhand, weiter gerade aus.

Es geht bergab und wieder bergauf. Wir können uns hier auch an dem Zeichen der gelben Pilgermuschel orientieren, die uns ebenfalls bis Kornelimünster begleiten wird. Wir laufen weiter rechts und dann wieder links und gehen in den Ort Kornelimünster hinein. Wir befinden uns nun auf der Oberforstbacher Straße. Auf der rechten Seite sehen wir die Benediktiner Abtei, die es ebenfalls lohnt anzusehen. Piilger erhalten hier auch eine Pilgerstempel.

Wir gehen weiter auf der Oberforstbacher Straße bis zum alten Bahnhof. Hier kann man in die Bahnhofsvision einkehren, was wir auch gemacht haben. Hier endet unsere Wanderung. Der Weg des Eifelsteigs geht aber noch weiter über die Schleckheimer Straße, unter der Vennbahnbrücke hindurch und von hieraus weiter bis zur Straße Napoleonsberg. Von dort gelangt man dann rechts in den Ortskern von Kornelimünster und hat die Voretappe des Eifelsteigs nach rund 10 km erreicht.

Wegweiser Eifelsteig

>>> Zur Fotogalerie <<<