Ein sehr gepflegter kleiner Zoo erwartet Sie, wenn Sie den Tierpark Aachen besuchen. Zwar werden Sie nicht die exotischsten Tiere finden, trotzdem ist dieser Park nicht ohne.
Besonders für Kinder wird viel geboten. Hier gibt es Gehege zum Streicheln und Füttern von Tieren, jede Menge Spielplätze zum Toben und natürlich schöne Gehege mit Tieren.
Alle Gehege sind wunderbar gepflegt, so dass man zu diesem Zoo sagen kann: klein aber fein. Auf artgerechte Haltung wird hier viel wert gelegt. In den letzten Jahren ist der Tierpark auch ein wenig vergrößert worden. Und immer wieder werden Um- und Neubeuten zur Verbesserung vorgenommen.
Ein besonderes Highlight ist auch der Beverbach Stausee mitten im Tierpark, um den man auch einen Rundgang machen kann. Auch die Menschen sollen hier Ihren Auslauf haben. ;-). Siebzug Arten von Wassergeflügel bevölkern den ca. 2 ha großen See und die kleinere Teiche.
Wer sich dem Zoo noch mehr verbunden fühlen will, kann auch Tierpate werden. Mit Ihrem Beitrag leisten Sie dann ein Jahr lang einen wichtigen Beitrag zum aktiven Tierschutz, bzw. Ihr Beitrag wird dazu verwendet anteilig die Pflege- und Futterkosten zu übernehmen. Als Dankeschön erinnert ein Schild am Gehege des Patenkindes an die Patenschaft, und einige andere Kleinigkeiten gibt es noch als Dankeschön. Und wie man im Zoo sehen kann, wird die Möglichkeit der Patenschaft eifrig genutzt.
Die Eintrittspreise halten sich gemessen an den großen Zoos auch noch in Grenzen:

Erwachsene: 6,00 Euro

Kinder ab 3 Jahren: 3,00 Euro

Rentner und Studenten: 5,00 Euro

Und wer in der Nähe wohnt, sollte sich wirklich überlegen, ob er nicht gleich zur Jahreskarte greift. Die Jahreskarte kostet für einen Erwachsenen 30,00 Euro und pro Kind 12,50 Euro.
Zahlen:
Der Zoo ist etwa 8,9 ha und beherbergt etwa 1.000 Tiere in 200 Arten und Rassen.
Geschichtliches:
Der erste überlieferte Zoo in Aachen war der Hofzoo von Kaiser Karl. Dieser konnte sogar Löwen, Kamele, Bären und sogar einen weißen Elefanten vorweisen. Nach Karl dem Großen gab es erst einmalkeinen Zoo mehr für Aachen
Ein weiterer Versuch wurde 1882 gestartet. Ganze 23 Jahre hatte Aachen wieder einen Zoo, dann schloss auch er seine Tore. Anscheinden war er für die Stadt Aachen zu groß geplant gewesen.
30 Jahre blieb Aachen nun zoolos, bis 1935 ein Verein einen neuen Tiergarten gründete. Leider war auch diesem Versuch kein Erfolg gegönnt: der zweite Weltkrieg kam und so musste der Tiergarten wieder einmal aufgegeben werden.
Der heutige Tierpark eröffnete als kleiner Tiergarten 1966 und erfreut nun schon über 30 Jahre Aachens Kinder und Erwachsene. (Quelle für die historischen Daten: http://www.euregiozoo.de/historie.html)

Der Tierpark Aachen hat als einziger und erster Zoo einen pädagogischen Kinderbauernhof. Außerdem hat er die beste Landschildkrötenanlage in einem deutschen Zoo.

>>> Zu den Fotos des Tierparks <<<