Der Hof ist inmitten der Altstadt gelegen. Es ist ein kleiner Platz in Form eines langgezogenen Dreiecks. Die Form entstand durch die Überlagerung des rechtwinkligen römischen Straßensystems durch die Ost-West Ausrichtung der christlichen Kirchen. Seinen Namen erhielt der Hof im Jahre 1344. Im Volksmund wird er aber auch "Keesmart" genannt, was auf den häufigen Verkauf von Milchprodukten auf dem Markt zurückzuführen ist. Besonders Sehenswert auf dem Hof ist eine Kopie von römischen Arkadenreste, die hier ausgegraben wurden. Das Original steht im LVR-LandesMuseum Bonn und gilt als einziges Fundstuck seiner Art überhaupt.

>>> Link zur Homepage des LVR-LandesMuseum Bonn <<<

Text: Elke Döbbeler