Heute wird der Drehturm auch Belvedere genannt.

Ursprünglich jedoch war das Belvedere ein vornehmer Treffpunkt der Bürger und Kurgäste im 19. Jahrhundert auf dem Lousberg.
Erbaut wurde es vom Stadtbaumeister Franz Friedrich Leydel zwischen 1827 und 1829 als Ausflugsstätte, die allerdings 1836 abbrannte. Leydel plante den Wiederaufbau, der erst 1840 von seinem Nachfolger Friedrich Ark vollendet wurde.
Nachdem das Belvedere im 2. Weltkrieg durch Bomben zerstört wurde, sind heute nur noch die Säulenreihen erhalten geblieben, die aussehen wie griechische Säulen. Daher auch der im Volksmund gebräuchliche Name Aachener Akropolis.

>>> Impressionen vom Lousberg und dem Drehturm Belvedere
>>> Die Internetseite vom Drehturm Belvedere (externer Link)
>>> Das schreibt Wikipedia zum Drehturm Belvedere (externer Link)