Europa am Dienstag
14.06.2022
Das EU-Mercosur-Handelsabkommen:
Wer profitiert davon?
Die EU und mehrere südamerikanische Staaten verhandeln seit Jahren das "Mercosur Handelsabkommen". Wem nützt es und wer bleibt auf der Strecke?
Auf der Internetseite der EU werden die Handelsabkommen wie folgt beworben: "Der Wohlstand in der Europäischen Union beruht auf einem freien und offenen Welthandel. ... Die Handelsabkommen der EU legen den Grundstein für klar geregelte, faire Handelsbeziehungen mit anderen Teilen der Welt. Handelsabkommen helfen Unternehmen dabei, neue Absatzmärkte zu finden, die Gewinne zu steigern und Arbeitsplätze zu schaffen."
Ist so eine echte Partnerschaft möglich? Wie fair ist das Handelsabkommen wirklich und welche Konsequenzen hat es für Mensch, Umwelt und Klima?
Misereor und Greenpeace präsentierten im März 2021 ein Rechtsgutachten und beleuchten die Details. Effektive Schutz- und Kontrollmaßnahmen für Mensch, Natur und Klima müssen nachgebessert werden, so das Rechtsgutachten. An dem Abend wird der Fachreferent Armin Paasch, von Misereor den Sachstand darstellen und auf dem Podium mit Politiker*innen diskutieren, welche Veränderungen aus den verschieden Perspektiven denkbar und notwendig sind.

Referenten*innen:
Armin Paasch (Misereor)
Anna Cavazzani (Grüne, EU-Parlament)
Sven Hilgers (Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit)

Moderation: Eva Johanna Onkels

Anmeldung erforderlich unter www.europa-dienstag.de
Ggfls. als interaktives Web-Seminar

Öffentliche Führungen
„Das Grashaus – Im Wandel der Zeiten"
Samstag, 04.06. / 11.06. / 18.06. /. 25.06.2022 jeweils um 15.00 Uhr
Treffpunkt: Museumskasse des Centre Charlemagne, Katschhof 1, 52062 Aachen
Kein Eintritt / Führung 2,00 Euro

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung telefonisch unter Tel.: +49 241 432-4998 oder an museumsdienst@mail.aachen.de

Wir weisen auf das Risiko einer auch kurzfristigen Absage aufgrund eines veränderten Infektionsgeschehens hin.

Führungen für Privatgruppen
Wir bieten deutschsprachige Führungen an zur Baugeschichte, zum Umbau und zur neuen Nutzung des Grashauses.

Anmeldung & Buchung von Programmen für Schulklassen und Jugendgruppen sowie für bauhistorische Führungen:
Tel.: +49 241 432-4998
Fax: +49 241 432-4989
museumsdienst@mail.aachen.de

SERVICE:
GRASHAUS
Fischmarkt 3, 52062 Aachen
Tel.: +49 241 432-4956
(Sekretariat Route Charlemagne)
route-charlemagne@mail.aachen.de
www.route-charlemagne.eu
www.grashaus-aachen.eu

Das Grashaus am Fischmarkt ist die Station „Europa" der Route Charlemagne. Als eines der ältesten Gebäude Aachens, als erstes Rathaus der Stadt und nach mehr als einem Jahrhundert Nutzung als Stadtarchiv ist es nun zu einem außerschulischen Lernort umgestaltet worden. Im „Europäischen Klassenzimmer" wird das Thema „Europa" in seinen historischen, aktuellen und zukunftsweisenden Dimensionen vermittelt. Schülerinnen und Schüler (ab Sek 1) sind eingeladen, sich mit der Geschichte Europas zu beschäftigen und die europäische Gegenwart und Zukunft gemeinsam zu diskutieren.
Achtung: Das Europäische Klassenzimmer ist nicht öffentlich zugänglich, sondern nur im Rahmen von gebuchten Programmen und Führungen.

EUROPE DIRECT Aachen
Das EUROPE DIRECT Informationsbüro ist dienstags bis donnerstags von 12 bis 16 Uhr und freitags von 10 bis 14 Uhr im Grashaus geöffnet und bietet kostenlose Beratung und Materialien über Europa und die EU. Es organisiert zudem viele Europa-Veranstaltungen wie Vorträge, Seminare und Studienfahrten und wird kofinanziert von der Europäischen Union.
Tel.: 0241 / 432-7627
E-Mail: europedirect@mail.aachen.de
Infos: www.europedirect-aachen.de

Verkehrsanbindung
Bus: vom Hbf Aachen aus alle Linien Richtung Bushof/Innenstadt zur Haltestelle Elisenbrunnen > weiter zu Fuß (etwa 300 Meter) > Dom > Fischmarkt
Parkhäuser: Rathaus/Mostardstraße, Dom/Jesuitenstraße

Barrierefreiheit
Barrierefreier Zugang / WC / Aufzug