An Silvester ist Museum geschlossen. Wir wünschen Ihnen Frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Danielle Dean „Trigger Torque"

Danielle Dean beschäftigt sich in ihrer künstlerischen Arbeit mit der Konstruktion ethnischer, sozialer und geschlechtsspezifischer Rollen, indem sie Narrative untersucht, die sie zum Beispiel in politischen Reden und Nachrichten, Geschäftsbüchern, in Werbeanzeigen und der Populärkultur findet. Ausgangspunkt ihrer Recherche sind oftmals historische und zeitgenössische Archive, wie zum Beispiel die Unternehmensarchive des Automobilherstellers Ford in Detroit oder des Kaufhauses Galeries Lafayette in Paris.

Es erscheint eine Publikation.

Gefördert von der• Peter und Irene Ludwig Stiftung, der Kunststiftung NRW und der Stiftung der Sparda-Bank West.

Louisa Clement

bis 26.01.2020

 

Im Hatje Cantz Verlag ist begleitend zur Ausstellung eine umfangreiche Publikation erschienen. Diese beleuchtet die verschiedenen Facetten der Arbeiten von Louisa Clement sowie die damit verbundenen gesellschaftspolitischen Diskurse.

Kuratiert von Andreas Beitin und Esther Boehle

Natur betrachten

bis 01.03.2019

In zahlreichen dokumentarischen Arbeiten, die an der Schnittstelle zwischen Land Art, Performance Art und Concept Art zu verorten sind, wird Natur als ein zu erschließender Sehnsuchtsort thematisiert. Hierbei werden Motive aus der Romantik aufgegriffen, wie beim Aachener Künstlerduo Barbara und Michael Leisgen oder dem britischen Künstler Hamish Fulton, die vornehmlich die abgeschiedene Landschaft als Seelenlandschaft thematisieren.

Kuratiert von Christian Haring

Das Objekt in der frühen Videokunst

Befruchtet durch die geographische Nähe zu den Niederlanden und Belgien sowie zu Düsseldorf und Köln öffnete sich die 1970 in Aachen gegründete „Neue Galerie", die Vorgänger-Institution des Ludwig Forum für Internationale Kunst, von Beginn an der noch recht jungen Videokunst. Unter der Leitung von Wolfgang Becker wurden bis weit in die 1980er Jahre Videoarbeiten für die städtische Sammlung erworben und ausgestellt. Das Videoarchiv des Ludwig Forum für Internationale Kunst umfasst ca. 200 Videoarbeiten der 1960er bis 80er Jahre; viele davon sind substanziell für die Geschichte des künstlerischen Bewegtbildes.

2. Veranstaltung

„Zurück zur Natur? Philosophische Betrachtungen zu dem, was uns verloren scheint."

Wir wollen hinaus. Hinaus aus der beklemmenden Enge, die uns unsere innere wie äußere Natur auferlegt. Unser Bewusstsein mag genau darauf angelegt sein: zu überschreiten. Der Preis ist nicht selten hoch, wie etwa Ikarus erfahren musste. Aber auch, wie betörend sich der Blick von weit oben öffnet. Dass wir uns von der Natur entfernen, ist dann die Kehrseite. Aber wie gelangen wir wieder zu ihr zurück? Gerade der Kunst müsste es aus diesem Blick gelegen sein, neue Zugänge und Durchdringungen zu schaffen. Zu vermuten ist: Dazu ist sie da.

Eintritt frei

Premiere

Komödie von William Shakespeare

Weitere Termine und Karten www.theaterschule-aachen.de

Sonntags 15.00 Uhr

Keine Anmeldung erforderlich. Kosten 2,00 € zzgl. Museumseintritt.

Kinderbetreuung mit Kreativprogramm in der Werkstatt.

So 01.12.2019, 15.00 Uhr

 

Themenführung Danielle Dean „Trigger Torque"

Kuratorenführung mit Holger Otten

 

Do 15.12.2019, 15.00 Uhr

 

Spuk im Museum

Abends, wenn es draußen dunkel und das Museum schon geschlossen ist, passieren merkwürdige Dinge. Von weitem hört man das Quietschen der Reifen eines Einkaufswagens. Leise Musik erklingt aus dem Keller, und dann sind da noch seltsame Lichter und Schatten zu sehen – so als ob jemand heimlich durch das Museum schleichen würde. Sind das etwa Einbrecher? Oder vielleicht Gespenster? Eine spannende Entdeckungstour durch das Ludwig Forum.

So 22.12.2019, 15.00 Uhr

 

Themenführung „Natur betrachten. Werke aus der Sammlung Ludwig"

Ludwig Forum für Internationale Kunst

Tel.: +49 241 1807-104
Fax: +49 241 1807-101

www.ludwigforum.de

Öffnungszeiten

Di, Mi, Fr, Sa, So 10.00 – 17.00 Uhr, Do 10.00 – 20.00 Uhr,

Eintritt

Gäste bis einschl. 21 Jahren haben freien Eintritt.

Six for Six-Karte: 14,00 € / erm. 10,00 €

Auf ins Museum-Kombi Ticket: 25,00 €

 

Eintritt zuzüglich 2,00 € für die Führung.

Individuelle Führungen (D/E/F/NL)

Ab 40,00 € / Kitas und Schulklassen ab 20,00 €

Auskunft und Anmeldung museumspädagogische Angebote

Barrierefreiheit

Verkehrsanbindung

Mit dem PKW:
- Aus Richtung Düsseldorf/Köln/Lüttich ab Aachener Kreuz A544 bis Europaplatz;

- Aus Richtung Maastricht/Antwerpen A4 bis Abfahrt Würselen, Krefelder Straße in Richtung Zentrum, danach der Beschilderung „Ludwig Forum" folgen.

 

<p style="\&quot;text-align:" justify;\"="">Das Ludwig Forum verfügt direkt hinter dem Museum in der Lombardenstraße 4 über einen Besucherparkplatz; weitere Parkmöglichkeiten befinden sich am Blücherplatz.