Freitag, 6. Dezember, 20 Uhr, Klangbrücke im Alten Kurhaus

Sternal – Grenadier – Burgwinkel / Jazz-Klavier-Trio

Nach den Erfolgen seiner „Sternal Symphonic Society" konzentriert sich der Pianist, Komponist und dreifache ECHO-Jazzpreisträger Sebastian Sternal nun wieder aufs kleine Format: das klassische Klaviertrio. In einer spektakulären Besetzung: Schlagzeug spielt der viel gefragte, ebenfalls mit einem ECHO ausgezeichnete Jonas Burgwinkel, mit dem Sternal schon seit Jahren arbeitet. Am Kontrabass ist ein Großer des amerikanischen Jazz: Larry Grenadier. Der New Yorker wurde als Begleiter von Brad Mehldau, Pat Metheny, Joshua Redman u.v.m. weltberühmt. Für das Album „Home" schrieb Sternal spannende neue Kompositionen, aus denen das kreative Trio im Zusammenspiel Funken schlägt. Melodische Bögen und rhythmische Energie, atmosphärische Dichte und dynamische Grooves, Amerika trifft Europa: Ein transatlantisches Gipfeltreffen!

 

VVK: 11,50 € / 7,00 € (ermäßigt) zzgl. VVK-Gebühren

VVK-Stellen: AN/AZ-Ticketshop, Klenkes-Ticket, Servicestellen des Zeitungsverlags Aachen

AK: 15,00 € / 10,00 € (ermäßigt)

Veranstalter / Info: Gesellschaft für Zeitgenössische Musik Aachen e.V., Telefon: 0049 -241-501368 und / oder Mailadresse gzmklangbruecke@web.de

 

 

Sonntag, 08. Dezember, 17 Uhr, Klangbrücke im Alten Kurhaus

„Weltklassik am Klavier –  Clara Schumann zum 200. Geburtstag'!"

Clara Schumann, geborene Wieck (1819 – 1896), gilt als die berühmteste Pianistin des 19. Jahrhunderts. Sie startete ihre ungewöhnliche Karriere als pianistisches „Wunderkind" und stand sechs Jahrzehnte lang auf den Konzertpodien Europas. Clara Wieck-Schumann war ihre eigene Konzertmanagerin, Komponistin, Ehefrau des Komponisten Robert Schumann, brachte acht Kinder auf die Welt, Freundin, Ratgeberin und geschätzte Kollegin berühmter Musiker, Klavierpädagogin und Herausgeberin der Werke ihres verstorbenen Mannes. Auch war sie die große Liebe des 14 Jahre jüngeren Komponisten Johannes Brahms.

 

Im September 2009 spielte Luiza Borac in Überlingen die Uraufführung von Robert Schumanns neu entdeckter Komposition „Ahnung", nach einem Manuskript, das einst Clara Schumann gehörte. Das 24 Takte umfassende Werk für Klavier solo gehörte ursprünglich zu den „Kinderszenen op. 15". Bei der Überlinger Notenhandschrift handelte es sich um das erste Schumann-Manuskript mit einer unbekannten Komposition, das seit dem frühen 20. Jahrhundert ans Licht der Öffentlichkeit gelangt ist („Ein Sensationsfund" Die Welt).

 

VVK: 20,00 € / 15,00 € zzgl. VVK-Geb. (ermäßigt)

VVK-Stellen: AN/AZ-Ticketshop, Klenkes-Ticket, Servicestellen des Zeitungsverlags Aachen

AK: 20,00 € / 15,00 € (ermäßigt)

Veranstalter / Info: Weltklassik am Klavier, Telefon: 0049-211-936 5090 und / oder

Mailadresse info@weltklassik.de   

 

 

Freitag, 13. Dezember, 20 Uhr, Ballsaal im Alten Kurhaus

Solokonzert Ana Vidovic

Als Gewinnerin der „Fernando Sor competition" in Rom und unter anderem ausgezeichnet mit dem Preis der „Eurovision Competition for Young Artists" und der „Young Concert Artist International Auditions" in New York, ist Ana Vidovic eine der einflussreichsten Gitarristinnen unserer Zeit und zählt bereits jetzt zur musikalischen Weltspitze. Ihr musikalisches Repertoire umfasst klassische Gitarrenstücke, wie die „Recuerdos de la Alhambra" von Francisco Tarrega oder Joaquin Rodrigos „Concierto de Aranjuez", aber auch moderne Kompositionen von William Walton und Rex Willis, die sie mit tiefem musikalischem Sinn, viel Gefühl und großer Virtuosität interpretiert.

 

VVK: 25 € / 22 € (ermäßigt) zzgl. VVK-Gebühren

VVK-Stellen: Klenkes-Ticket und www.eventim.de

AK: 30 € / 27 € (ermäßigt)

Veranstalter / Info: LOGOI. Institut für Philosophie und Diskurs, Telefon: 0049-241-16025088

 

 

Sonntag, 29.Dezember, 17 Uhr, Klangbrücke im Alten Kurhaus

„Weltklassik am Klavier:

Beethovens schönste Sonaten und Chopins heroische Polonaise!"

In Europa, Asien, Nordamerika und Russland fasziniert der charismatische Klaviervirtuose Alexey Lebedev mit seinem ausdrucksvollen Spiel das Publikum und die Fachpresse. Ausgezeichnet mit Top-Preisen bei renommierten Wettbewerben – unter anderem beim Busoni-Wettbewerb (Bozen), Maria Canals-Wettbewerb (Barcelona), G. B. Viotti-Wettbewerb (Vercelli), beim Jose Iturbi-Wettbewerb (Valencia) – gehört Lebedev zur Elite der jungen Generation am Klavier. Er wurde 1980 in St. Petersburg geboren und studierte am St. Petersburger N. A. Rimsky – Korsakov Staatskonservatorium und an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Wichtige künstlerische Impulse erhielt Lebedev von Mi-Kyung Kim, Dmitri Bashkirov, Leon Fleisher und Xu Zhong. Beim Busoni Musik Festival 2010 erarbeitete er mit seinem großen Vorbild Alfred Brendel Werke von Haydn, Beethoven und Busoni. Alexey Lebedev spielt an diesem Abend im Alten Kurhaus in Aachen Werke von Beethoven, Chopin und Liszt.

 

VVK: 20,00 € / 15,00 € zzgl. VVK-Geb. (ermäßigt)

VVK-Stellen: AN/AZ-Ticketshop, Klenkes-Ticket, Servicestellen des Zeitungsverlags Aachen

AK: 20,00 € / 15,00 € (ermäßigt)

Veranstalter / Info: Weltklassik am Klavier, Telefon: 0049-211-936 5090 und / oder

Mailadresse info@weltklassik.de