Das Kulturfestival „across the borders" und das trinationale Literaturfestival „Literarischer Sommer" präsentieren am Mittwoch, 25. Juli, in einer gemeinsamen Veranstaltung im Apollo-Kino ein ganz besonderes Highlight: Der vielfach ausgezeichnete Autor Clemens Meyer liest erst um 18.30 Uhr aus seinem aktuellen Erzählband „Die stillen Trabanten", anschließend  ist um 20.15 Uhr Thomas Stubers Verfilmung seiner Kurzgeschichte „In den Gängen" aus „Die Nacht. Die Lichter.Stories"  zu sehen, die auf der diesjährigen Berlinale Premiere feierte.

Clemens Meyer, Jahrgang 1977, der laut Literaturkritik „wie kein anderer Schriftsteller die Umbrüche in Ostdeutschland in große Literatur verwandelt", erzählt in „Die stillen Trabanten" souverän und traumwandlerisch sicher von verlorenen Schlachten und überwältigenden Wünschen: Ein Lokführer, der die Nachtfahrten liebt, bis ein lachender Mann auf den Schienen steht. Ein Wachmann, der seine Runden um das Ausländerwohnheim dreht und sich in die Frau hinter dem Zaun verliebt. Ein Imbissbudenbesitzer, der am Hochhausfenster steht und auf die leuchtenden Trabanten der Nacht schaut.

Mit „In den Gängen" öffnet Thomas Stuber den Blick für die Lebenswelt eines einfachen Angestellten in der ostdeutschen Provinz, indem er eine Choreografie von Menschen und Dingen, Realität, Sehnsucht und Traum entfaltet, in der sich  Alltägliches in magischen Realismus verwandelt, der über eine  zarte Liebesgeschichte hinaus vorsichtig auf das Prinzip Hoffnung verweist.

Eintritt Lesung: 10 € /8 €, Film: 7 €

Eintritt Kombiticket Lesung und Film: 15 €

VVK: Buchhandlung Schmetz am Dom und Apollo-Kino

Info: unter www.literarischer-sommer.eu und / oder telefonisch unter 0241 432-4943 oder 0241 31369.