Lebendiges Aachen

Fotos und Texte aus der Städteregion Aachen


Inhalt

Zufallsbilder

Mitglieder

Kontakt

Wegen der Kontaktaufnahme verweise ich auf das Impressum.

Artikel zum Thema: RWTH



Neues Programm für RWTH-Seniorenstudium ist erhältlich

RWTH

Der neue Veranstaltungsplan für das Seniorenstudium der RWTH Aachen liegt vor und bietet im Sommersemester 2015 wieder eine bunte Vielfalt an Themen und Aktivitäten. Schwerpunkt sind Veranstaltungen des regulären Lehrangebots aller Fakultäten, die für Seniorenstudierende geöffnet wurden. Die RWTH setzt damit auf den Dialog zwischen Jüngeren und Älteren, von dem beide Seiten profitieren können. Zusätzlich gibt es Veranstaltungen, die von Lehrenden der Hochschule ausschließlich für Teilnehmende am Seniorenstudium angeboten werden. Wie in jedem Semester lockt das beliebte Mittwoch-Seminar mit Beiträgen aus verschiedenen Fakultäten. Die Vorträge decken von „Texte - Thesen - Talkshows. Wie mit Sprache Politik gemacht wird“ über „Warum die Welt ohne Mathematik nicht funktionieren würde“ bis zu „EUROPA - Wie gestalten wir unsere Identität und schaffen globale Bedeutung?“ ein breites Themenspektrum ab und bieten anschließend Raum für Diskussionen.

Noch freie Plätze für die Ferienfreizeit zu Ostern

RWTH

In den kommenden Osterferien bietet der Familienservice der RWTH Aachen wieder Ferienfreizeiten für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an. Für das „Frühlingsspektakel“ sind noch fünf freie Plätze zu vergeben. Das „Frühlingsspektakel“ kann in der zweiten Osterferienwoche, vom 7. bis 10. April 2015, im Philipp-Neri-Haus erlebt werden. Nach Wahl halb- oder ganztags lernen die Kinder hier die erwachende Natur des Frühlings kennen und erhalten die Möglichkeit, heimische Tiere und Pflanzen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

ITA präsentiert seine textile Kompetenz auf der JEC 2015 in Paris

RWTH

Das ITA ist auf der diesjährigen JEC in Paris auf drei Ständen vertreten, um seine Zusammenarbeit mit der Industrie und die Synergien mit anderen Instituten in Aachen deutlich zu machen. Im Innovation Center in  Halle 7.1 Stand A4 präsentiert es sein Wissen und die Synergien in der Zusammenarbeit mit anderen Instituten der RWTH Aachen University und bietet hierzu in Halle 7.2 Stand A36 Besprechungsmöglichkeiten. In Halle 7.2 Stand F36/G36 zeigt es auf dem Stand des Landes NRW  seine Kompetenz und Erfahrungen mit und für die Industrie.

„Abi, was dann?“ – Studienberatung der RWTH informiert

RWTH

Am Dienstag, 24.3.2015, bietet die Zentrale Studienberatung der RWTH Aachen im Rahmen ihrer Reihe zur Studienorientierung den Vortrag „Abi, was dann?“ an. Der Vortrag von Studienberater Martin Krükel und die anschließende Diskussion finden um 17 Uhr im Seminarraum I der Zentralen Studienberatung, Templergraben 83 in Aachen, statt. Schülerinnen und Schüler stehen nach dem erfolgreich bestandenen Abitur häufig vor der Frage, wie es weitergehen soll.

HICAST - Exzellenz für nachhaltige Technologien

RWTH

Die RWTH Aachen und Henkel arbeiten künftig gemeinsam an der Forschung und Entwicklung von ressourcenschonenden Wasch- und Reinigungsmitteln. Bruno Piacenza vom Henkel-Vorstand, zuständig für den Unternehmensbereich Laundry & Home Care, und Professor Ernst Schmachtenberg, Rektor der RWTH, eröffneten jetzt in Aachen gemeinsam den Innovation Campus. Henkel stellt bis zu fünf Millionen Euro für die Kooperation im Bereich Wasch- und Reinigungsmittel zur Verfügung. Der Campus heißt "Henkel Innovation Campus for Advanced Sustainable Technologies" - kurz HICAST genannt. Dort arbeitet Henkel künftig mit den vier Professorinnen und Professoren Alexander Böker, Regina Palkovits, Walter Richtering und Ulrich Schwaneberg aus dem Bereich Chemie und Biotechnologie der RWTH und dem DWI-Leibniz-Institut für Interaktive Materialien in einem grundlagenorientierten Forschungscluster zusammen.

Foto: Henkel
Vertreterinnen und Vertreter der RWTH und des Henkel-Vorstands bei der Eröffnung des Innovation Campus zur Entwicklung von Wasch- und Reinigungsmitteln.

Wissenschaftler entdecken geschützte Stromkanäle...

RWTH

... an der Oberfläche von Kristallen Forschungsergebnisse in Fachzeitschrift Nature Physics veröffentlicht

Ein Team von Wissenschaftlern der RWTH Aachen, des Forschungszentrums Jülich, der TU Dresden, des Max-Planck-Instituts für Physik komplexer Systeme Dresden und des Leibniz-Instituts für Festkörper und Werkstoffforschung Dresden hat auf der Oberfläche eines Kristalls kanalförmige Strompfade nachgewiesen, die durch das Volumen des Kristalls geschützt sind. Auch bei Modifikationen an der Oberfläche des Materials bleibt die Stromleitfähigkeit der Kanäle erhalten. Professor Markus Morgenstern vom RWTH-Lehrstuhl für Experimentalphysik (Festkörperphysik) und Mitglied von JARA-FIT ist begeistert: „Aus der Volumeneigenschaften eines Materials auf dessen Fähigkeit zum Stromtransport an der Oberfläche zu schließen, ist nicht nur verblüffend, sondern sichert auch eine extrem robuste Funktionalität.“ Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichen die Wissenschaftler von JARA-FIT zusammen mit ihren Kollegen aus Dresden aktuell in der renommierten Fachzeitschrift Nature Physics unter dem Titel „Subnanometre-wide electron channels protected by topology“.

Neues Bildungsangebot: Mini MBA – Management Expert der RWTH Aachen

RWTH

Die RWTH International Academy – die offizielle Weiterbildungseinrichtung der RWTH Aachen bietet ein neues MBA Format an und nennt dieses den "Mini MBA – Management Expert". Innerhalb von 3 Präsenzmodulen werden die Teilnehmenden mit spezifischem Management-Wissen ausgestattet, welches ihren Berufsalltag perfekt ergänzt. Der Mini MBA – Management Expert zeichnet sich durch seine kompakte Wissensvermittlung und kurze Studiendauer aus. Die Studierenden können dabei ohne weiteres in ihrem Beruf bleiben ohne ihr aktuelles Angestelltenverhältnis einer Unterbrechung auszusetzen. Ein weiteres Merkmal dieser besonderen Studienform ist die Bearbeitung von praxisnahen Fallstudien, die Vermittlung von Managementwissen und das Erzielen eines intensiven Lernerfolgs. Innerhalb von 3 Präsenzmodulen erarbeiten die Studierenden konkrete Managementthemen und bearbeiten Fallstudien, welche sich an Problem- und Fragestellungen aus dem eigenen Arbeitsalltag orientieren. Somit haben die Studierenden den Vorteil, stets  praxisnah zu lernen und das Gelernte direkt in ihrem persönlichen Berufsbereich umzusetzen.

Ursula Plum ist Vorsitzende des RWTH-Personalrats

RWTH

"Wir kommen nicht nur, wenn wir gewählt werden wollen!"

Erstmals in der Geschichte der RWTH steht eine Frau an der Spitze eines Personalrats. Als Nachfolgerin des aus Altersgründen ausgeschiedenen Hans Keller wurde Ursula Plum in das Amt der Vorsitzenden gewählt. Engagiert vertritt die 56-Jährige schon seit Jahren die Interessen der nichtwissenschaftlich Beschäftigten an der Aachener Exzellenzuniversität. Nach Ausbildung und Studium nahm sie 1982 ihre Tätigkeit als Bibliothekarin an der Hochschulbibliothek auf.  Plum legt nach eigenen Worten Wert auf eine konstruktive Teamarbeit, unterstützt wird sie bei ihren Aufgaben nicht nur von ihren Stellvertretern Dagmar Deußen und Nikolaus Merlotte. Freigestellt für die Personalratsarbeit sind außerdem Ralf Dautzenberg, Jürgen Kleinen, Jochen Lauscher, Petra Lütkemeier und Patrick Tuschmo. Insgesamt gehören 17 Personen zu diesem Gremium. "Wir kommen nicht nur in die Institute und Abteilungen, wenn wir gewählt werden wollen", betont Plum. So sucht die Interessensvertretung beispielsweise bei Begehungen den persönlichen Kontakt zu den Beschäftigten und nimmt dabei zugleich vor Ort die Arbeitsplätze in Augenschein.

Foto: Peter Winandy

Der amtierende RWTH-Personalrat der RWTH (von rechts): Jochen Lauscher, Nikolaus Merlotte, Ursula Plum, Ralf Dautzenberg, Petra Lütkemeier, Jürgen Kleinen, Dagmar Deußen und Patrick Tuschmo.

Europäische Roadmap für Graphen veröffentlicht

RWTH

Das europäische Flaggschiff Projekt Graphen hat eine wissenschaftlich/technische Roadmap für das Material Graphen veröffentlicht, welche die Forschungsbereiche adressiert, die Graphen und ähnliche 2D Materialien vom Labor in die Anwendung überführen können.

Im Oktober 2013 haben sich Forscher und Industriepartner zu einem Graphen Flaggschiff-Projekt der Europäischen Kommission formiert. Heute besteht das Flaggschiff aus insgesamt 142 Partnern in 23 Ländern. Die Roadmap umfasst einen Zeitrahmen von 10 Jahren und darüber hinaus, mit dem Ziel, die Entwicklung hin zu Graphen-basierten Produkten in verschiedenen Anwendungen aufzuzeigen. "Wir sind sehr stolz über dieses gemeinsame von einer Vielzahl an Autoren verfasste Papier" sagt Jari Kinaret, Direktor des Graphen Flaggschiffs. "Die Roadmap stellt einen soliden Grundstein für die Schritte der nächsten Jahre der Graphen Gemeinschaft in Europa dar. Es ist kein statisches Dokument, sondern wird die Entwicklungen in neue Anwendungsfelder begleiten."

Dieter Enders und Rudolf Maier erhalten RWTH-Ehrenbezeichnung

RWTH

Rektor Ernst Schmachtenberg konnte im Rahmen von RWTHtransparent Professor Dr. Dieter Enders zur Ehrenbezeichnung Seniorprofessor gratulieren und Professor Dr. Rudolf Maier als JARA-Seniorprofessor auszeichnen. Auf Beschluss des Senates der Hochschule wird diese Würdigung herausragenden Wissenschaftler zuerkannt, die nach ihrer Pensionierung weiterhin an die RWTH Aachen gebunden bleiben möchten.

Fotos: Martin Lux

Rektor Ernst Schmachtenberg gratulierte Professor Dieter Enders zur Ehrenbezeichnung Seniorprofessor


710 Artikel (71 Seiten, 10 Artikel pro Seite)

Login

Nachrichten aus und rund um Aachen

new: 30.05.2020 Aktuell nur noch wenige Menschen mit Covid-19-Symptonen

Aktuelle Entwicklung: Die gemeinsam agierenden Krisenstäbe der Stadt Aachen und der StädteRegion Aachen haben ...

new: 30.05.2020 Hallenbad öffnet am 30.05.2020

Ab Samstag, 30.05.2020 wird das Hallenbad wieder für die Nutzerinnen und Nutzer geöffnet. Die Verwaltung hat das ...

new: 30.05.2020 Verwaltungsausschuss SBZ sowie Ausschuss für Schulen und Bildung tagen

StädteRegion Aachen. In der kommenden Woche tagen bei der StädteRegion unter besonderen Vorkehrungen aufgrund der ...

Allgemeine Studienberatung der FH Aachen: Fragerunden zur Studienorientierung

Die Allgemeine Studienberatung der FH Aachen bietet ihre Vortragsreihe zur Studienorientierung derzeit in Form von ...

Neues Schwerpunktprogramm zum maschinellen Lernen in der Verfahrenstechnik

RWTH Aachen koordiniert. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft, kurz DFG, wird 14 neue Schwerpunktprogramme einrichten. Dazu ...

Innovative Ideen für den Strukturwandel

RWTH koordiniert Bündnis zum Strukturwandel im Rheinischen Revier. Im Rahmen des BMBF-Programms „WIR! – Wandel ...

Das Herzogenrather Rathaus öffnet wieder für den Publikumsbetrieb

Unter Berücksichtigung der Vorgaben der aktuellen Coronaschutzverordnung öffnet das Rathaus Herzogenrath wieder ...

Wir halten zusammen: Nothilfefonds für in Not geratene Studierende

Die FH Aachen und der AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) unterstützen den Sozialfonds der FH Aachen e.V. bei der ...

Digitale Infos zum Studium: Fachbereich Energietechnik

Der Fachbereich Energietechnik der FH Aachen bietet zum Wintersemester 2020/21 einen neuen Bachelorstudiengang an: ...

Überprüfung der Standfestigkeit der Grabmale

Die Stadt Würselen ist als Friedhofsträger für den verkehrssicheren Zustand der kommunalen Friedhöfe ...