Polizeibericht Aachen (ots) - In der vergangenen Nacht hat es in einem Hotel auf
dem Seilgraben ein Feuer gegeben. Die Küche des Hotels brannte völlig
aus. Fünf Gäste kamen mit Verdacht auf Rauchgasinhalation vorsorglich
in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf über 100.000 Euro
geschätzt. Hinweise auf die Brandursache gibt es bisher nicht. Die
Kriminalpolizei ermittelt.

Während der Streife hatte eine Streifenwagenbesatzung starken
Qualm und Rauch auf dem Seilgraben entdeckt und die Feuerwehr
alarmiert. Die hatte unmittelbar danach vier der fünf Gäste, die von
dem Feuer noch gar nichts mitbekommen hatten, geweckt und sicher ins
Freie gebracht.

Innerhalb von knapp 10 Minuten haben Mülltonnen auf der Roermonder
Straße und im Tittardsfeld gebrannt. Die Ermittler gehen von
Brandstiftung aus. Anwohner hatten nach Entdeckung der Feuer zunächst
eigene Löschversuche unternommen und die Feuerwehr alarmiert.
Menschen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden beträgt nach einer
ersten Schätzung knappe 2000 Euro.

Hinweise auf die Täter hat die Polizei bislang nicht.



OTS:              Polizei Aachen