Alles rund um Aachen

StädteRegion Aachen. Derzeit kommt es beim Ausländeramt der StädteRegion Aachen an der Aachener Hackländerstraße zu längeren Wartezeiten für Menschen, die ohne vorherige Terminvereinbarung kommen. Begründet ist das mit dem aktuell sehr hohen Besucheraufkommen, personellen Engpässen aber vor allem dem coronabedingt eingeschränkten Zugang zum Dienstgebäude neben dem Hauptbahnhof. Die räumlich begrenzten Wartezonen erlauben vor dem Hintergrund der Coronapandemie und der aggressiven Omikron-Variante keine ungeregelte Öffnung des Hauses mehr bei dem aktuell sehr hohen Besucheraufkommen.

Zeitweise ist es aktuell leider nicht auszuschließen, dass vorübergehend ein Besuch ohne Termin nicht möglich ist. Allerdings ist gewährleistet, dass die Ausländerbehörde für unaufschiebbare Notfälle auch weiterhin kurzfristig erreichbar ist. Dazu bleibt der Infopunkt während der regulären Öffnungszeiten geöffnet und erreichbar. Hingegen kann die telefonische Erreichbarkeit der Ausländerbehörde nicht durchgehend sichergestellt werden.

„Diese Situation ist ohne Frage für die Menschen in der StädteRegion Aachen aber auch für die Mitarbeitenden nicht zufriedenstellend," so der Leiter des Ausländeramtes, Peter Joeris. „Wir arbeiten mit Hochdruck an Lösungen, um künftig wieder zukunftssichere und bürgerfreundlichere Dienstleistungen anbieten zu können."

Besucher, die bereits über einen Termin verfügen, erhalten durch den Sicherheitsdienst zehn Minuten vor Terminbeginn – aktuell unter Anwendung der 3G-Regelung - Zugang zum Gebäude.