Alles rund um Aachen
Zwischen dem wachsenden Bürogebäude der Firma Trianel neben dem Tivolistadion und dem im Bau befindlichen Hitmarkt auf dem Gelände des alten Tivoli an der Krefelder Straße ist ein kleines "Wäldchen". Diese Fläche soll nach Vorstellungen des städtischen Fachbereiches Umwelt auch in Zukunft eine Grünfläche bleiben und als öffentlicher Park genutzt werden können.

 

Deshalb hat der Fachbereich Umwelt die Bäume auf diesem Geländebereich auf ihre Verkehrssicherheit hin überprüfen lassen. Dabei wurde festgestellt, dass einige Bäume wegen Pilzbefall oder Faulstellen gefällt werden müssen, weil die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet ist, bei andern muss abgestorbenes Holz beseitigt oder die Krone beschnitten werden. Solche Maßnahmen zur Verkehrssicherung dürfen zwar mit Genehmigung auch nach dem 31. März durchgeführt werden. In diesem Fall werden sie jedoch auf den Herbst  verschoben, da die Brutzeit der Vögel schon begonnen hat. Bei sechs Bäumen im kritischen Zustand muss allerdings schon jetzt die Krone gestutzt und Totholz entfernt werden, sodass von ihnen keine Gefährdung für den öffentlichen Straßenraum mehr ausgeht. Denn sie stehen im Randbereich zur Krefelder Straße bzw. zur Hitmarkt-Zufahrt.

 

Das Gelände wird zunächst durch einen Bauzaun abgeriegelt und ist vorübergehend nicht mehr zugänglich. Die Abteilung Grünplanung des Fachbereichs  Umwelt erarbeitet zurzeit ein Konzept zur weiteren Nutzung der Grünfläche. Der alte Baumbestand wird so weit wie möglich erhalten und durch neue Baumpflanzungen ergänzt werden. Entstehen wird keine Parkanlage im klassischen Sinne,  sondern eine Freifläche, unter stadtklimatischen und ästhetischen Gesichtpunkten gesehen eine kleine grüne Oase!

 

Originaltext: Stadt Aachen/ Fachbereich Presse und Marketing